Rock am Ring 2024

Festival Forum: Diskussion zu Rock am Ring 2024 (u.a. mit Die Ärzte, Green Day, Kraftklub)

eröffnet von Wutang1991 am 04.06.2023 22:02 Uhr
3.574 Kommentare - zuletzt von fcfreak91

PlackalcalertmaxmaxmaxdjeydoubleyouFSF87BillyJoe
BillyJoe und weitere Nutzer sprechen darüber

3.574 Kommentare
« Seite 140 von 143 »
Icon1Goby gefällt das
Locust
·  Bearbeitet

Also dass das Festival alt wird stimmt schon, aber es war halt voller als 23.
Ich vermute die Ausrichtung hält man bei und deshalb rechne ich auch nicht groß mit Indie und 30th seconds.

Die Veranstalter sind schon sehr bemüht. Das merkt man und ist positiv hervorzuheben. Wenn auch nicht alles gut ist.


Weniger Raucher sind mir jetzt nicht direkt aufgefallen, aber das nimmt ja generell ab. Was mir aufgefallen ist, dass viel weniger
“kostümiert” rum laufen und
wohl dadurch wenig “ballermann”
Publikum.

Was mir auch aufgefallen ist, ist dass man viel weniger mit fremden redet.

counterdog
·  Bearbeitet


stonedhammer schrieb:
erklär mir das mit den krabben? Smiley

und wenn es wirklich secs waren die die camps geleert haben, habt ihr euch die nummern gemerkt? gefühlt waren es ja täglich immer die selben secs "24h" an der selben stelle.

Zitat anzeigen


Klar!

„Der Krabbenkorb wird oft als Metapher verwendet, die das Verhalten „wenn ich es nicht haben kann, kannst du es auch nicht haben“ widerspiegelt. Den Krabben wird fälschlicherweise nachgesagt, dass sie einfach aus einem Krabbenkorb entkommen könnten. Wenn eine Krabbe allerdings versuchte, aus dem Korb zu steigen, würde sie von anderen Krabben wieder zurückgezogen.“ - Quelle Wikipedia

—> Also im Grunde, wenn ich nicht besser vor die Bühne kann, dann darfst du auch nicht. Also passives versperren bis hinzu aktiven versperren von wegen.

IvanTKlasnic


counterdog schrieb:

Besucher:
Das Festival wird alt! Zumindest kam es mir so vor. Ich habe noch nie so wenige junge Menschen am Ring wahrgenommen wie dieses Jahr. In unserem direkten Umfeld auf A5 waren einfach 90% über 30 Jahre. Auch auf dem Gelände wurde es nur semi besser. Hat jemand ähnliche Gedanken/ Beobachtungen gehabt?
Mein Gedanke: Die Kosten für ein Ticket und Verpflegung machen sich hier einfach brutal bemerkbar.

Zitat anzeigen



Denke das liegt eher daran, dass das Programm für junge Leute sehr stark auf den Samstag gepackt würde, dort hat man sehr viele mit Tagesbändchen und oft auch EC Merch gesehen, man hat davon aber viele nach EC/Babymetal zum Ausgang gehen sehen. (Wäre vermutlich etwas anders gewesen, wäre Bad Omens nicht ausgefallen)

Es hing aber allgemein stark von der Band ab, bei Hanabie war die crowd z.B. sehr jung.

Icon1Goby gefällt das
Aschbacheronkel

Corey Taylor hat seinen Gig heute bein Rock for People krankheitsbedingt abgesagtSmiley
Da haben wir ja Glück gehabt

Goby


LustigerAstronaut schrieb:


festivalryo schrieb:


SIulP7 schrieb:
Ich habe jetzt schon sehr viel über Maneskin gelesen und wie headwürdig sie jetzt doch waren. Das überrascht mich jetzt doch ein bisschen. Bin ich der einzige dem es aufgefallen ist, dass der B Bereich von Anfang an maximal zur Hälfte gefüllt war und es nach dem ersten Mal I wanna be your slave noch weiter rapide abgenommen hat? Ganz zu schweigen von dem C Bereich… ( Wir standen ganz hinten im B Bereich und konnten das deswegen ganz gut alles sehen) So sehr ich persönlich die Show richtig gut fand, kann man aber nicht bestreiten, dass von einem Head schon mehr zu erwarten sein sollte, auch wenn Corey Taylor dagelegen auf der Alterna spielt. Gefühlt, das kann ich aber nicht bestätigen, weil wir damals ganz vorne standen, war 2022 mehr bei Maneskin los und das war am frühen Nachmittag.

Zitat anzeigen


Kann mir gut vorstellen, dass einige Gelegenheitsfans schon abgereist waren, ich glaube am Samstag oder Freitag Abend hätten Maneskin mehr Leute angelockt.

Zitat anzeigen


Bei der Bewertung aber nicht vergessen, dass wir 2022 von 90.000 (!) Leuten gesprochen haben...
Was man allerdings find ich schon sagen kann: der Ring-Sonntag hatte halt deutlich weniger Tagesbesucher. Von den großen Acts für die breiten Ring-Massen spielten da aber halt auch deutlich weniger, außerdem war´s in Summe sonntags ja auch durchaus recht "knüpplig", sprich: bissel spezieller.
In Sachen Tages-Zugkraft war das find ich aber genau so zu erwarten.

Zitat anzeigen


Ich und ein paar Kumpels sind trotz Weekend-Ticket schon Samstag Nacht abgehauen, weil ich Sonntag nur Machine Head und Madsen sehen wollte (und MH spielen eh an jeder Frittenbude dieses Jahr). Glaube das ging einigen so, aus unserem Camp (25 Leute) war auf jeden Fall niemand bei Maneskin.

Locust
·  Bearbeitet


Goby schrieb:


LustigerAstronaut schrieb:


festivalryo schrieb:


SIulP7 schrieb:
Ich habe jetzt schon sehr viel über Maneskin gelesen und wie headwürdig sie jetzt doch waren. Das überrascht mich jetzt doch ein bisschen. Bin ich der einzige dem es aufgefallen ist, dass der B Bereich von Anfang an maximal zur Hälfte gefüllt war und es nach dem ersten Mal I wanna be your slave noch weiter rapide abgenommen hat? Ganz zu schweigen von dem C Bereich… ( Wir standen ganz hinten im B Bereich und konnten das deswegen ganz gut alles sehen) So sehr ich persönlich die Show richtig gut fand, kann man aber nicht bestreiten, dass von einem Head schon mehr zu erwarten sein sollte, auch wenn Corey Taylor dagelegen auf der Alterna spielt. Gefühlt, das kann ich aber nicht bestätigen, weil wir damals ganz vorne standen, war 2022 mehr bei Maneskin los und das war am frühen Nachmittag.

Zitat anzeigen


Kann mir gut vorstellen, dass einige Gelegenheitsfans schon abgereist waren, ich glaube am Samstag oder Freitag Abend hätten Maneskin mehr Leute angelockt.

Zitat anzeigen


Bei der Bewertung aber nicht vergessen, dass wir 2022 von 90.000 (!) Leuten gesprochen haben...
Was man allerdings find ich schon sagen kann: der Ring-Sonntag hatte halt deutlich weniger Tagesbesucher. Von den großen Acts für die breiten Ring-Massen spielten da aber halt auch deutlich weniger, außerdem war´s in Summe sonntags ja auch durchaus recht "knüpplig", sprich: bissel spezieller.
In Sachen Tages-Zugkraft war das find ich aber genau so zu erwarten.

Zitat anzeigen


Ich und ein paar Kumpels sind trotz Weekend-Ticket schon Samstag Nacht abgehauen, weil ich Sonntag nur Machine Head und Madsen sehen wollte (und MH spielen eh an jeder Frittenbude dieses Jahr). Glaube das ging einigen so, aus unserem Camp (25 Leute) war auf jeden Fall niemand bei Maneskin.

Zitat anzeigen


RiP war am Samstag (also euer Sonntag) voll , Kumpels von mir haben plötzlich ganz blöd geschaut als es keine Tageskarten mehr gab.

Sonntag ist halt immer etwas schwierig weil der Montag so nah ist.

kesorm


vsibk schrieb:
Hat wer von euch Erfahrung mit Lost & Found von RaR? Gibt es eine Nummer oder spezielle E-Mail?

Zitat anzeigen


Grad zufällig drüber gestolpert auf Facebook

?? Anfragen für Fundsachen bitte nur über die E-Mail Adresse "[email protected]" stellen! Vielen Dank ??

counterdog


IvanTKlasnic schrieb:


counterdog schrieb:

Besucher:
Das Festival wird alt! Zumindest kam es mir so vor. Ich habe noch nie so wenige junge Menschen am Ring wahrgenommen wie dieses Jahr. In unserem direkten Umfeld auf A5 waren einfach 90% über 30 Jahre. Auch auf dem Gelände wurde es nur semi besser. Hat jemand ähnliche Gedanken/ Beobachtungen gehabt?
Mein Gedanke: Die Kosten für ein Ticket und Verpflegung machen sich hier einfach brutal bemerkbar.

Zitat anzeigen



Denke das liegt eher daran, dass das Programm für junge Leute sehr stark auf den Samstag gepackt würde, dort hat man sehr viele mit Tagesbändchen und oft auch EC Merch gesehen, man hat davon aber viele nach EC/Babymetal zum Ausgang gehen sehen. (Wäre vermutlich etwas anders gewesen, wäre Bad Omens nicht ausgefallen)

Es hing aber allgemein stark von der Band ab, bei Hanabie war die crowd z.B. sehr jung.

Zitat anzeigen



Naja, aber die Tagesaufteilung kommt erst ein paar Wochen vorher. Bis dahin haben sich doch ein großteil der Leute ihre Tickets geholt. Also es wundert mich, dass vor allem bei uns am Platz der Schnitt so alt war.



Locust schrieb:
Also dass das Festival alt wird stimmt schon, aber es war halt voller als 23.
Ich vermute die Ausrichtung hält man bei und deshalb rechne ich auch nicht groß mit Indie und 30th seconds.

Die Veranstalter sind schon sehr bemüht. Das merkt man und ist positiv hervorzuheben. Wenn auch nicht alles gut ist.


Weniger Raucher sind mir jetzt nicht direkt aufgefallen, aber das nimmt ja generell ab. Was mir aufgefallen ist, dass viel weniger
“kostümiert” rum laufen und
wohl dadurch wenig “ballermann”
Publikum.

Was mir auch aufgefallen ist, ist dass man viel weniger mit fremden redet.

Zitat anzeigen



Ja es war defintiv voller als 2023, aber das hat nicht direkt mit dem Alter zu tun, oder?

Das mit dem fremden Reden ist mir auch etwas aufgefallen, wobei es sich in Grenzen gehalten hat, aber unsere Schnapsstation mussten wir alle ranwinken. Da ist keiner von alleine gekommen.

Luddddi
Luddddi
Supporter


Aschbacheronkel schrieb:
Corey Taylor hat seinen Gig heute bein Rock for People krankheitsbedingt abgesagtSmiley
Da haben wir ja Glück gehabt

Zitat anzeigen


Hauptsache am Sonntag noch erzählt, dass die kalte Luft seiner Stimme schadet, aber er natürlich wie immer alles gibt Smiley

Locust


counterdog schrieb:


IvanTKlasnic schrieb:


counterdog schrieb:

Besucher:
Das Festival wird alt! Zumindest kam es mir so vor. Ich habe noch nie so wenige junge Menschen am Ring wahrgenommen wie dieses Jahr. In unserem direkten Umfeld auf A5 waren einfach 90% über 30 Jahre. Auch auf dem Gelände wurde es nur semi besser. Hat jemand ähnliche Gedanken/ Beobachtungen gehabt?
Mein Gedanke: Die Kosten für ein Ticket und Verpflegung machen sich hier einfach brutal bemerkbar.

Zitat anzeigen



Denke das liegt eher daran, dass das Programm für junge Leute sehr stark auf den Samstag gepackt würde, dort hat man sehr viele mit Tagesbändchen und oft auch EC Merch gesehen, man hat davon aber viele nach EC/Babymetal zum Ausgang gehen sehen. (Wäre vermutlich etwas anders gewesen, wäre Bad Omens nicht ausgefallen)

Es hing aber allgemein stark von der Band ab, bei Hanabie war die crowd z.B. sehr jung.

Zitat anzeigen



Naja, aber die Tagesaufteilung kommt erst ein paar Wochen vorher. Bis dahin haben sich doch ein großteil der Leute ihre Tickets geholt. Also es wundert mich, dass vor allem bei uns am Platz der Schnitt so alt war.



Locust schrieb:
Also dass das Festival alt wird stimmt schon, aber es war halt voller als 23.
Ich vermute die Ausrichtung hält man bei und deshalb rechne ich auch nicht groß mit Indie und 30th seconds.

Die Veranstalter sind schon sehr bemüht. Das merkt man und ist positiv hervorzuheben. Wenn auch nicht alles gut ist.


Weniger Raucher sind mir jetzt nicht direkt aufgefallen, aber das nimmt ja generell ab. Was mir aufgefallen ist, dass viel weniger
“kostümiert” rum laufen und
wohl dadurch wenig “ballermann”
Publikum.

Was mir auch aufgefallen ist, ist dass man viel weniger mit fremden redet.

Zitat anzeigen



Ja es war defintiv voller als 2023, aber das hat nicht direkt mit dem Alter zu tun, oder?

Das mit dem fremden Reden ist mir auch etwas aufgefallen, wobei es sich in Grenzen gehalten hat, aber unsere Schnapsstation mussten wir alle ranwinken. Da ist keiner von alleine gekommen.

Zitat anzeigen


Also meinem subjektiven Eindruck nach war der Altersdurchschnitt höher und es war ja voller.
Das sagt durchaus, dass die Älteren nach wie vor Interesse am Festival haben aber das Line Up 23 sie abgeschreckt hat. Das würde ich subjektiv auch so einschätzen.
Jüngere sind da vermutlich auch flexibler bzgl. Festival.
Ob jetzt nur mehr Ältere da waren oder auch wenig jüngere ist aber schwer zu sagen.

Ich gehe aber stark davon aus, dass bei Dreamhaus gerade die Sektkorken knallen.

runnerdo
runnerdo
Supporter

Ich behaupte weiterhin das ohne den starkenpreisanstieg und mit einer früheren Lineup bekanntgabe das Ergebnis von 2023 das gleiche wie 2024 gewesen wäre.

Für Dreamshaus ist jetzt natürlich jeder kleine Schritt aus der Coronazeit Richtung Erfolg wichtig.
Vielen von vor Ort scheint 2024 ja auch gut gefallen zu haben. Ich hoffe einfach mal das 2025 wirklich Dinge noch groß optimiert werden.
Ich selber habe nämlich eigentlich schon wieder Bock Smiley

Zum VVK kann man nur gratulieren und ich bin mir 100% sicher das 2025 das erste mal wieder ausverkauft sein wird, es sei denn die schießen die Preise in den Weltraum oder vergrößern auf 110.000 oder so einen Quatsch.

IvanTKlasnic
·  Bearbeitet


counterdog schrieb:


IvanTKlasnic schrieb:


counterdog schrieb:

Besucher:
Das Festival wird alt! Zumindest kam es mir so vor. Ich habe noch nie so wenige junge Menschen am Ring wahrgenommen wie dieses Jahr. In unserem direkten Umfeld auf A5 waren einfach 90% über 30 Jahre. Auch auf dem Gelände wurde es nur semi besser. Hat jemand ähnliche Gedanken/ Beobachtungen gehabt?
Mein Gedanke: Die Kosten für ein Ticket und Verpflegung machen sich hier einfach brutal bemerkbar.

Zitat anzeigen



Denke das liegt eher daran, dass das Programm für junge Leute sehr stark auf den Samstag gepackt würde, dort hat man sehr viele mit Tagesbändchen und oft auch EC Merch gesehen, man hat davon aber viele nach EC/Babymetal zum Ausgang gehen sehen. (Wäre vermutlich etwas anders gewesen, wäre Bad Omens nicht ausgefallen)

Es hing aber allgemein stark von der Band ab, bei Hanabie war die crowd z.B. sehr jung.

Zitat anzeigen



Naja, aber die Tagesaufteilung kommt erst ein paar Wochen vorher. Bis dahin haben sich doch ein großteil der Leute ihre Tickets geholt. Also es wundert mich, dass vor allem bei uns am Platz der Schnitt so alt war.

Zitat anzeigen



die kam dieses Jahr mit dem Lineup. d.h. jeder, der nicht Frühbucher war, wusste, das ggf. alle Bands für ihn/sie an einem Tag spielen. Falls du die Timetable meintest, die halte ich dafür für weniger relevant außerhalb von Festivalexperten, wie wir sie hier haben.

Locust


runnerdo schrieb:
Ich behaupte weiterhin das ohne den starkenpreisanstieg und mit einer früheren Lineup bekanntgabe das Ergebnis von 2023 das gleiche wie 2024 gewesen wäre.

Zitat anzeigen



Diese Einschätzung teile ich ganz und garnicht. Das Ausmaß am Desaster 23 wurde klar, als man ff exklusiv buchen “musste” und der Osterrabatt zeigte dann wie tief man wirklich im Schlsmassel steckte. Da wars bestimmt 5 vor Zwölf.

Man merkte aber anschließend auch wie DH sich bewegte und sich wirklich in Zeug legte u.a. mit Top Ersatzbands und Verbesserungen im Gelände die schon 23 bemerkbar wurden. Dies kann auch schon zu besseren VVK geführt haben. Dann kam der Kontakt mit dem Forum usw. Die haben sich durchaus reinekniet in allen bereichen.

Aber vor Ostern 23 war auch hier die Meinung über DH noch viel schlechter. Beides mmn. zurecht. .

Ich habe auch fast nur gutes über Line up 24 gehört. 23 war das noch ganz anders und anderenfalls hätte DH auch keine Kehrtwende gemacht.

Icon1Locust gefällt das
attila80

Ich denke DH hat mit der etwas veränderten Ausrichtung des Bookings viel richtig gemacht: man zieht eine sehr breite Masse mit Konsens-Bands (Maneskin, GD, Kraftklub....) auf die Main und hat ein vergleichsweise hartes Angebot auf der Alternative-Stage (viel mehr Metal und Core als in den Jahren davor), abgerundet mit ein paar spannenden Legacy-Acts, mit denen man das über die Jahre mitgealterte Publikum noch erfreuen kann (Machinehead, Biohazard...). So ist für alle was dabei, und den Irrweg mit der Hiphop-/Beats-Fraktion, der eher das Hurricane/SS Publikum catcht, hat man korrigiert.
Scheint ja funktioniert zu haben. Ich hab zumindest sehr viel gefunden dieses Jahr, und davon praktisch nix auf der Main (Was völlig OK ist).

ryback
ryback

Zum älteren Publikum:

Das ist mir auch ganz deutlich aufgefallen.
Hab ich mich bei früheren Ausgaben teilweise schon alt gefühlt, war ich diesmal mit meinen 34 gefühlt aber sowas von genau im Schnitt drin.

Und das obwohl es für die jüngeren dieses Jahr ja das sehr attraktive Angebot des Kulturpass gab.

Icon2Gobyund anderen gefällt das
Stiflers_Mom
Stiflers_Mom
AdminSupporter


ryback schrieb:
Zum älteren Publikum:

Das ist mir auch ganz deutlich aufgefallen.
Hab ich mich bei früheren Ausgaben teilweise schon alt gefühlt, war ich diesmal mit meinen 34 gefühlt aber sowas von genau im Schnitt drin.

Und das obwohl es für die jüngeren dieses Jahr ja das sehr attraktive Angebot des Kulturpass gab.

Zitat anzeigen


Dazu: Der Altersschnitt 2023 lag ziemlich genau bei 30 Jahren. Für dieses Jahr würde ich aber auch ein paar Jahre draufpacken.

NapoleonBlownApart


OnlyhereforRing schrieb:
Das Bier Yoga auf dem Green Camping Platz dieses Jahr hat sehr viel Spaß gemacht. An alle die dabei waren, weiß jemand, wo man die Ansagen, die dafür abgespielt wurden, runterladen kann?

Die einfachste Übung... Smiley

Zitat anzeigen


An den Übungen hätte ich auch Interesse Smiley

IvanTKlasnic


Stiflers_Mom schrieb:


ryback schrieb:
Zum älteren Publikum:

Das ist mir auch ganz deutlich aufgefallen.
Hab ich mich bei früheren Ausgaben teilweise schon alt gefühlt, war ich diesmal mit meinen 34 gefühlt aber sowas von genau im Schnitt drin.

Und das obwohl es für die jüngeren dieses Jahr ja das sehr attraktive Angebot des Kulturpass gab.

Zitat anzeigen


Dazu: Der Altersschnitt 2023 lag ziemlich genau bei 30 Jahren. Für dieses Jahr würde ich aber auch ein paar Jahre draufpacken.

Zitat anzeigen


dieses Jahr sind mir am Samstag viele jüngere Leute mit Tagesbändchen aufgefallen, ähnlich wie letztes Jahr am Sonntag.

Aschbacheronkel

Sonntags wirst du übrigens keine Tagesbändchen gefunden haben, da wurden Weekend Bändchen ausgegeben

IvanTKlasnic


Aschbacheronkel schrieb:
Sonntags wirst du übrigens keine Tagesbändchen gefunden haben, da wurden Weekend Bändchen ausgegeben

Zitat anzeigen


du meinst dieses Jahr, oder? Korrekt, da ist mir kein einziges aufgefallen, ich habe mir da aber keine Gedanken drüber gemacht, da ich den ganzen Tag nur auf der Club war und die zum Großteil auch ziemlich leer war Smiley

Aschbacheronkel


IvanTKlasnic schrieb:


Aschbacheronkel schrieb:
Sonntags wirst du übrigens keine Tagesbändchen gefunden haben, da wurden Weekend Bändchen ausgegeben

Zitat anzeigen


du meinst dieses Jahr, oder? Korrekt, da ist mir kein einziges aufgefallen, ich habe mir da aber keine Gedanken drüber gemacht, da ich den ganzen Tag nur auf der Club war und die zum Großteil auch ziemlich leer war Smiley

Zitat anzeigen


Jap 2024

Icon2akaJKund anderen gefällt das
IvanTKlasnic

Also ich wollte eigentlich gestern noch meine Top 10 Acts des Festivals posten, dann kam mir aber die Idee die Meinung meiner Truppe einzufangen. Zunächst einmal, sowohl mir als auch meiner Truppe fiel es sehr schwer sich zu entscheiden, da dieses Jahr wirklich extrem stark war. Ich z.B. hätte ca. 20 der 29 Bands die ich dieses Jahr gesehen habe in jedem anderen Jahr in die Top 10 gepackt.

Zu meiner Truppe: Wir sind dieses Jahr 13 Leute im Alter von 22-30 gewesen. Von 12 von diesen 13 Leuten habe ich Feedback bekommen. All unsere Top 10's habe ich dann noch dem ESC-Wertungssystem ausgewertet. Zunächst einmal meine persönliche Top 10:

1. Landmvrks
2. Parkway Drive
3. Babymetal
4. Beartooth
5. Electric Callboy
6. Hatebreed
7. The Interrupters
8. Hanabie
9. Biohazard
10. Skindred

Und nun die Wertung meiner kompletten Truppe:

1. Electric Callboy - 60 Punkte

2. Green Day - 56 Punkte

3. Parkway Drive - 53 Punkte

4. Beartooth - 51 Punkte
5. Billy Talent - 48 Punkte
5. Babymetal - 48 Punkte
7. Donots - 40 Punkte
8. Maneskin - 38 Punkte
8. Kraftklub - 38 Punkte
8. Sondaschule - 38 Punkte

11. The Interrupters - 22 Punkte
12. Die Ärzte - 19 Punkte
12. Scene Queen - 19 Punkte
14. Querbeat - 18 Punkte
14. Dropkick Murphys - 18 Punkte
14. Skindred - 18 Punkte
17. Betontod - 15 Punkte
18. Hanabie - 13 Punkte
19. Guano Apes - 12 Punkte
19. Heriot - 12 Punkte
19. Landmvrks - 12 Punkte

22. Hatebreed - 10 Punkte
23. Corey Taylor - 9 Punkte
23. Biohazard - 9 Punkte
25. Kreator - 6 Punkte
26. Royal Blood - 5 Punkte
27. Pinkshift - 3 Punkte
28. Queens of the Stone Age - 2 Punkte
28. L.S.Dunes - 2 Punkte
30. Polyphia - 1 Punkt


Fun Facts:
- lediglich 2 Bands haben mehr als 1x die Höchstwertung bekommen: 2x Maneskin und 3x Parkway Drive. Parkway Drive haben sogar von den 4 Leuten, die nicht in der ersten Hälfte Aufgrund von Erschöpfung gegangen sind 3 Mal die Höchstpunktzahl und 1x 10 Punkte bekommen.

- Electric Callboy haben als einzige Band im oberen Bereich niemals die Höchstwertung bekommen, die erste Band danach ohne Höchstwertung waren die Donots auf Platz 7

- Billy Talent und Babymetal haben ja im Timetable "gegeneinander" gespielt und haben jeweils 6 Wertungen bekommen - mit 8 Punkten im Durchschnitt und es gab nur eine Person, die keine der beiden Bands in den Top 5 hatte - und diese hatte Billy Talent auf Platz 6. Heißt diese beiden wären bei einer anderen Timetable vermutlich beide deutlich hoher gelandet, so wie Parkway Drive auch.

Anzeige
Anzeige
  • zuletzt von Vetter274
    in Festivals in Deutschland
  • zuletzt von Julth
    in Festivals in Deutschland
  • zuletzt von juli666
    in Festivals in Deutschland