Rock am Ring 2023

Festival Forum: Diskussion zu Rock am Ring 2023 (u.a. mit Die Toten Hosen, Foo Fighters, Kings Of Leon)

eröffnet von Christian am 06.06.2022 01:55 Uhr
4.472 Kommentare - zuletzt von Madpad77

MIKLASLukaaasrockythekid04RhapsodeChewyMinistryOfDeath
MinistryOfDeath und weitere Nutzer sprechen darüber

4.472 Kommentare
« Seite 177 von 179 »
marvsidious
05.06.2023 11:34·  Bearbeitet


infernodellarock schrieb:
Der Gerneral Anzeiger Bonn hat ein Video auf YT hochgeladen bei dem sie die Meinung der RaR-Besucher bezüglich Boykott bei Skandalen in der Musikszene befragt haben.
Dabei hat eine Befragte erzählt, dass wohl dieses Jahr viele Besucher mit Reichsflaggen unterwegs waren? Kann den Eindruck hier jemand bestätigen? Kann mir das gar nicht vorstellen.

(Video)

Zitat anzeigen


Nicht eine. Vielleicht ist unsere Gruppe auch einfach blind Smiley

RocktröteAlex
RocktröteAlex
05.06.2023 11:39


infernodellarock schrieb:
Der Gerneral Anzeiger Bonn hat ein Video auf YT hochgeladen bei dem sie die Meinung der RaR-Besucher bezüglich Boykott bei Skandalen in der Musikszene befragt haben.
Dabei hat eine Befragte erzählt, dass wohl dieses Jahr viele Besucher mit Reichsflaggen unterwegs waren? Kann den Eindruck hier jemand bestätigen? Kann mir das gar nicht vorstellen.


Zitat anzeigen


ich hab nichts dergleichen gesehen.

IvanTKlasnic
05.06.2023 11:44

Wir auch nicht und ich bin mit ner Gruppe Zecken unterwegs, denen schon ein 5FDP Patch auf ner Kutte idR auffällt.

Jonnyy111
Jonnyy111
05.06.2023 11:58

So, glücklich aufgewacht. Gut dass ich doch noch hin gefahren bin

Sum41 wie immer top.
Architects top
Bullet kann auch noch liefern
Und was bmth da abgeliefert war ja einfach nur geisteskrank gut. Ich hab schon mehrfach Konzerte gesehen wo olis stimme kurz vom kollaps war und völlig kaputt. Aber das was da gestern hingebrettert wurde. Wahnsinn! Show absolut geil.

2 Sachen die mir noch spontan aufgefallen sind:
Nochmal Geld gespart und nur noch Dixis an der alterna.. eh ich mein mandora? Weiß ich jetzt nicht, ob das nötig ist.

In den hinteren Blöcken wurde ja noch nie viel gemosht und co. Aber das war ja teilweise wirklich ein Trauerspiel je nach Band was da an Stimmung kam vom Publikum.

Rundum: geiles Wetter, geile Shows, leeres Portemonnaie Smiley

Icon1rockythekid04 gefällt das
MagnetPull
MagnetPull
05.06.2023 12:38


InfernoDellaRock schrieb:
Dabei hat eine Befragte erzählt, dass wohl dieses Jahr viele Besucher mit Reichsflaggen unterwegs waren? Kann den Eindruck hier jemand bestätigen?

Zitat anzeigen



Das nicht, aber es gab (für mich) auffällig viele Leute mit Freiwild merch (inkl der Frau die im Freiwild Pulli schrei nach Liebe mitgesungen hat lol). Habe auch von weitem wsl. wen mit nem Burzum shirt gesehen und mindestens ein Patch Stand hatte Burzum im Angebot....

Icon2JestersTearund anderen gefällt das
Hullabaloo92
05.06.2023 13:09


MagnetPull schrieb:


InfernoDellaRock schrieb:
Dabei hat eine Befragte erzählt, dass wohl dieses Jahr viele Besucher mit Reichsflaggen unterwegs waren? Kann den Eindruck hier jemand bestätigen?

Zitat anzeigen



Das nicht, aber es gab (für mich) auffällig viele Leute mit Freiwild merch (inkl der Frau die im Freiwild Pulli schrei nach Liebe mitgesungen hat lol). Habe auch von weitem wsl. wen mit nem Burzum shirt gesehen und mindestens ein Patch Stand hatte Burzum im Angebot....

Zitat anzeigen


Ich habe das Gefühl viele überschätzen den "politischen impact" von Frei.Wild.

Kenne genug, die sowohl Broilers als auch Frei.Wild feiern oder auch gleichzeitig Hosen und Onkelz hören.

Das werden oftmals nur Deutschrock Liebhaber sein ohne irgendwelche fragwürdigen Gesinnungen.

IvanTKlasnic
05.06.2023 14:02


Swifferix2023 schrieb:
wie sah denn allgemein so die Spanne bei Essens- und Getränkepreisen aus?

Zitat anzeigen


War eigentlich alles dabei.
12,90 für ne winzige Portion Spätzle finde ich extrem teuer.
5,30 für nen einfachen Crepe und 7 Euro für ein Handbrot find ich in Ordnung aber halt auch nicht billig.
11 Euro für die ganze Pizza, da habe ich vor 5 Jahren beim Lieferdienst schon mehr bezahlt, und 5€ Euro für ne Recht kleine aber sehr leckere Portion Pommes fand ich auch sehr preiswert, dort war es auch immer sehr voll.
Das sind fast alles auch die günstigsten Optionen, da ich sehr krüsch bin und nicht so sehr auf die anderen Preise geachtet habe. Kann also durchaus sein, dass andere Beläge bei den Pizzas nicht so preiswert waren.

Icon1PlugInBaby gefällt das
BorisinhoCGN
05.06.2023 15:51

Dann versuche ich mich doch mal daran meine Eindrücke zu schildern.

Alles in allem aus meiner Sicht tatsächlich eine ziemlich rundes Wochenende, dass wirklich Bock gemacht hat. Auch wenn ich mich dieses Jahr tatsächlich erst ne Woche vorher erst entschieden hab.

Die Gruppe, die sich mir kurzfristig aufgetan hat, hat einfach Bock gemacht und das Wetter hat ja auch fast schon perfekt mitgespielt.

Einige generelle Sachen vorneweg:
Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, eine der Flächen direkt an der Nordschleife zum GreenCamp zu erklären, sodass die Leute dort dann jeden Morgen von kreischenden Motoren geweckt wurden? War aber glaub ich letztes Jahr auch schon so, oder? Find ich nur trotzdem merkwürdig.

Tatsächlich fand ich dieses Jahr aber die Stimmung bei den Ordnern / Secus im Allgemeinen ganz gut. Die 'Schärfe' der Einlasskontrollen sowohl auf D9 als auch auf dem Gelände allerdings mal wieder völlig unterschiedlich von Tag zu Tag. Eigentlich kam ich mir aber trotz allem quasi durchgehend fast gar nicht kontrolliert vor.

Und die Praxis im A-Bereich Leute sehr aktiv - auch in der Konzertpause - von der Boxengasse wegzudrücken um besser einschätzen zu können, wieviele Leute noch reinpassen, finde ich trotzdem ewas befremdlich. Ebenso fand ichs interessant, dass die Ordner einen vom Wellenbrecher zwischen Zone A und B nach vorne weggeschickt haben, damit direkt vor dem Wellenbrecher n Durchgang entsteht - bin mir noch nicht sicher, was ich davon halten soll.

Gibts keine andere Möglichkeit festzustellen, wieviele Leute noch in A reinpassen? Und persönlich bin ich der Meinung, dass es der Stimmung in A gut tun würde den Bereich nicht ganz so zu füllen.

Bringt mich dann auch weiter zu einem weiteren Punkt in Bezug auf Zone A:
Ich finde es teilweise merkwürdig, dass es Leute gibt, die einen schief angucken, wenn man während Bands wie Turnstile oder auch den Hosen mithüpft und nicht nur still stehen will und dieses still stehen nicht nur durch Bewegungen der Arme unterstützen will. Hatte aber auch letztes Jahr schon den Eindruck, dass es speziell der Zone A gut tun würde weniger Leute reinzulassen um genau diesen Widerspruch durch mehr Platz zu entzerren.

Ansonsten hat's einfach Bock gemacht und ich gehe jetzt mal nicht auf die einzelnen Bands ein. Aber danke auch an die Person hier im Forum, die vor Monaten Turnstile empfohlen hat - ist mittlerweile zu einer meiner Lieblingsbands geworden und ich fand deren Auftritt auch einfach ziemlich geil, mit geiler Stimmung und viel Energie auch im Publikum. Sicherlich eines meiner Highlights dieses Jahr.

Icon3Madpad77und anderen gefällt das
OnlyhereforRing
05.06.2023 16:05·  Bearbeitet

Ebenfalls ein Dankeschön von mir an die Person, die Turnstile hier empfohlen hatte. Das aktuelle Album ist richtig stark und der Aufritt war für mich ein Highlight dieses Jahr.

Icon1BorisinhoCGN gefällt das
PlugInBaby
05.06.2023 17:52


OnlyhereforRing schrieb:
Ebenfalls ein Dankeschön von mir an die Person, die Turnstile hier empfohlen hatte. Das aktuelle Album ist richtig stark und der Aufritt war für mich ein Highlight dieses Jahr.

Zitat anzeigen


Dito. Hab auch nur durch das Forum das in das Album reingehört, mal auf gut Glück angeschaut (vollkommen überrascht dass ich von Steel Panther auf der alterna noch in den a Bereich kam) und wurde von der Stimmung und den pits absolut weggeblasen.

Nächste Solotour ist jetzt Pflicht.

minority666
minority666
05.06.2023 18:26

Also mein Fazit insgesamt besser als letztes Jahr was Security und Orga angeht.
Preise joa Essen ist schon teilweise echt drüber war aber in Relation immer so. Bands die ich gesehen habe waren auch alle gut aufgelegt und hatten Bock.

Zu meckern hab ich eigentlich mal nix außer dass die Toiletten freitags in Zone A bis oben voll waren dass die Scheisse aus dem Deckel kam.

War für mich insgesamt wieder ein schönes WochenendeSmiley

Icon2Lennund anderen gefällt das
therewillbefireworks
05.06.2023 18:58·  Bearbeitet

Hallo zusammen! Lese hier seit Jahren mit und hab dabei immer sehr viel Spaß - und außerdem spannende Diskussionen aufgeschnappt. Nette Community! Hab jetzt auch Mal was beizutragen: War am Wochenende in Nürnberg und hab für eine bayerische Tageszeitung einen Festival-Blog geschrieben. Vielleicht mag ja jemand reinlesen, gibt's gratis und ohne Anmeldung unter folgendem Link:

https://www.idowa.de/inhalt.pichlmaier-unterwegs-festival-tagebuch-pichlmaier-bei-rock-im-park.0b5eb4fd-a377-4159-8b36-f90852620f4d.html

Würde mich freuen, nächstes Jahr auch das eine oder andere Mitglied aus dem Forum in Nürnberg zu treffen, Grüße an dieser Stelle an locust

Jonnyy111
Jonnyy111
05.06.2023 19:04


BorisinhoCGN schrieb:
Dann versuche ich mich doch mal daran meine Eindrücke zu schildern.

Alles in allem aus meiner Sicht tatsächlich eine ziemlich rundes Wochenende, dass wirklich Bock gemacht hat. Auch wenn ich mich dieses Jahr tatsächlich erst ne Woche vorher erst entschieden hab.

Die Gruppe, die sich mir kurzfristig aufgetan hat, hat einfach Bock gemacht und das Wetter hat ja auch fast schon perfekt mitgespielt.

Einige generelle Sachen vorneweg:
Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, eine der Flächen direkt an der Nordschleife zum GreenCamp zu erklären, sodass die Leute dort dann jeden Morgen von kreischenden Motoren geweckt wurden? War aber glaub ich letztes Jahr auch schon so, oder? Find ich nur trotzdem merkwürdig.

Tatsächlich fand ich dieses Jahr aber die Stimmung bei den Ordnern / Secus im Allgemeinen ganz gut. Die 'Schärfe' der Einlasskontrollen sowohl auf D9 als auch auf dem Gelände allerdings mal wieder völlig unterschiedlich von Tag zu Tag. Eigentlich kam ich mir aber trotz allem quasi durchgehend fast gar nicht kontrolliert vor.

Und die Praxis im A-Bereich Leute sehr aktiv - auch in der Konzertpause - von der Boxengasse wegzudrücken um besser einschätzen zu können, wieviele Leute noch reinpassen, finde ich trotzdem ewas befremdlich. Ebenso fand ichs interessant, dass die Ordner einen vom Wellenbrecher zwischen Zone A und B nach vorne weggeschickt haben, damit direkt vor dem Wellenbrecher n Durchgang entsteht - bin mir noch nicht sicher, was ich davon halten soll.

Gibts keine andere Möglichkeit festzustellen, wieviele Leute noch in A reinpassen? Und persönlich bin ich der Meinung, dass es der Stimmung in A gut tun würde den Bereich nicht ganz so zu füllen.

Bringt mich dann auch weiter zu einem weiteren Punkt in Bezug auf Zone A:
Ich finde es teilweise merkwürdig, dass es Leute gibt, die einen schief angucken, wenn man während Bands wie Turnstile oder auch den Hosen mithüpft und nicht nur still stehen will und dieses still stehen nicht nur durch Bewegungen der Arme unterstützen will. Hatte aber auch letztes Jahr schon den Eindruck, dass es speziell der Zone A gut tun würde weniger Leute reinzulassen um genau diesen Widerspruch durch mehr Platz zu entzerren.

Ansonsten hat's einfach Bock gemacht und ich gehe jetzt mal nicht auf die einzelnen Bands ein. Aber danke auch an die Person hier im Forum, die vor Monaten Turnstile empfohlen hat - ist mittlerweile zu einer meiner Lieblingsbands geworden und ich fand deren Auftritt auch einfach ziemlich geil, mit geiler Stimmung und viel Energie auch im Publikum. Sicherlich eines meiner Highlights dieses Jahr.

Zitat anzeigen


Normal passen in A 9000-10000 rein, so weit ich mich nicht irre. Kommt ganz drauf an, wie die von Jahr zu Jahr die Toilettenfläche links anders von der Größe halten.
Theoretisch wird die Anzahl Jahr über das Ampel System automatisch gezählt. Ob das jetzt nun wirklich reibungslos funktioniert bezweifle ich allerdings jedes Jahr Smiley

ryback
ryback
05.06.2023 20:14

Was sagt eigentlich die Zeltplatz Hitliste so? Gab es überraschende Newcomer? Konnten die Flippers ihre Spitzenposition festigen?
Hab bisher nur gehört Mehnersmoos muss hoch im Kurs gewesen sein.

Icon1Finnrocker gefällt das
not_actual_name
05.06.2023 20:17

Bin jetzt zu Hause und hab Lust, meinen Senf abzugeben Smiley

Meine Highlights waren Mehnersmoos (hatte ich vorher nur 1-2 Songs reingehört, seitdem laufen sie ständig bei mir), K.I.Z. waren auch hammer. Vorher nie live gesehen, was da an Moshpits abging stellt einige Metalbands in den Schatten. Bring Me The Horizon als letztes haben ne fette Show abgeliefert, Olli und der Rest der Band haben 120% gegeben und die Stimmung war großartig. Auch positiv überrascht war ich von Finch. Hat mega Bock gemacht, war witzig und konnte einfach feiern.

Rise Against war mal wieder ne musikalische Vollkatastrophe, nachdem sie jetzt das 5. Mal für mich live auf dem Niveau eines 8.-Klasse-Talentwettbewerbs gespielt haben, werd ich mir die nicht mehr geben. Das ist absolut peinlich dass Tim nach all den Jahren immer noch so singt.

Ansonsten zum Ablauf: katastrophale Technik, fiel mehrmals komplett aus, bei Limp Bizkit sogar für ca. 10 Minuten. Abmischung - bei gefühlt jedem 3. Act in Ordnung, meistens allerdings schrecklich, besonders bei gitarrenlastigen Bands hat man den Sänger kaum gehört. Gab am ersten Tag wohl des öfteren Probleme, dass Cashless Chips nicht funktioniert haben, zwei mal on unserer Gruppe und beim Anstehen am Essensstand hab ichs bei Fremden auch zwei mal mitbekommen. Die Toiletten waren absolut in Ordnung auf den Zeltplätzen, Infield war in Anbetracht der Umstände auch okay Smiley

Hatte alles in allem 5 richtig geile und gechillte Tage. Ja, gechillt, man ist halt keine 18 mehr Smiley

juli666
juli666
05.06.2023 20:29

Kommt es nur mir so vor, oder wird dieses Jahr auch wesentlich mehr berichtet? Bei mir zumindest in der Timeline berichtet jede noch so kleine lokale Magazin/Zeitung über das Wochenende, teilweise auch mehrmals. Kam mir die letzten Male und vor corona nicht so viel vor, oder täusch ich mich?

luckyluchs
luckyluchs
05.06.2023 21:54


RocktröteAlex schrieb:


infernodellarock schrieb:
Der Gerneral Anzeiger Bonn hat ein Video auf YT hochgeladen bei dem sie die Meinung der RaR-Besucher bezüglich Boykott bei Skandalen in der Musikszene befragt haben.
Dabei hat eine Befragte erzählt, dass wohl dieses Jahr viele Besucher mit Reichsflaggen unterwegs waren? Kann den Eindruck hier jemand bestätigen? Kann mir das gar nicht vorstellen.


Zitat anzeigen


ich hab nichts dergleichen gesehen.

Zitat anzeigen


Hehe die meinen wohl mich Smiley
Ohne meine Frankreichflagge geh ich nicht außer Haus.

DerExo81
05.06.2023 22:38·  Bearbeitet

Ich war dieses Jahr zum ersten mal bei RaR am Nürburgring, sonst war ich nur die beiden Jahre in Mendig, muss sagen es hat mir wirklich sehr gut gefallen. War schon unzählige male auf Wacken, aber RaR fand ich campingtechnisch (Car&Tent) um einiges besser.
Was ich blöd fand
- Kaum Mülltonnen auf dem Gelände
- Dieses nach vorne drücken von den Ordnern bei der A und B Zone ging absolut gar nicht. Wir mussten nach ein paar Songs leider raus, weil meine Begleitung Panik bekommen hat, wir waren schon auf sehr vielen großen Konzerten immer vorne dabei und sowas habe ich noch nie erlebt, obwohl wir schon musikalisch die härteren Sachen gewohnt sind, wo sehr viel geschubst wird usw. Konnte man sich im A Bereich nicht mal an der Nase kratzen, weil es so eng war Smiley
- Bei Pausen, sollte Musik abgespielt werden, dass wäre um einiges besser!
- Der Sound war bei vielen Acts leider Katastrophal gemischt. Über die kleinen Technik Aussetzer kann ich drüber hinweg sehen, kann alles passieren.

Sonst war ich sehr zufrieden.

Icon3Perksofthewildund anderen gefällt das
RocktröteAlex
RocktröteAlex
05.06.2023 23:33·  Bearbeitet

Hier mal meine wie immer ganz subjektiven Gedanken nach 5 tagen Rock am Ring...schön, dass ich wieder dabei sein durfte:

Flogging Molly:
Perfekter Festivalopener. Die Band sorgt einfach immer für Stimmung.

Brutus:
Hat man auch selten: eine singende Schlagzeugerin. Kamen beim Publikum gut an, wenn auch wenig los war. Der Funke sprang bei mir nicht so über...die postrockartige Musik passt vielleicht auch nicht unbedingt auf ein großes Festival im Tageslicht.

Touche Amore:
Hatte mich mit am meisten auf die Jungs gefreut. Es war noch weniger los als Brustus (schade) und die Setlist war so gar nicht meines (schade, schade). Die Band gab alles, aber irgendwie blieb wenig hängen. Wenn Brutus schon in einen schwitzigen Club gehören, dann gilt das für TA umso mehr.

Giant rooks:
Sympathischer Auftritt. Wurde am Ende hin voll, weil wahrscheinlich viele entgeistert von Rise against rüber gekommen sind. Musik ist harmloser, aber gut hörbarer und tanzbarer Indiepop. Geht schon klar. In meinen Augen dennoch einen Slot zu hoch.

Foo Fighters:
Gottlob wurden die Songs nicht so endlos in die Länge gezogen wie 2015 und die neuen Lieder haben Lust auf mehr gemacht. Insgesamt ein solider Auftritt. War nur etwas leise im B-Block.

Pabst:
Haben mich doch überrascht. Tolles Konzert, sympathische Jungs. Nur das lahme "Kiss me"-Cover hätt es jetzt nicht gebraucht.

Hot Water Music:
Erwartungsgemäß wenig los an der Alterna Stage. Auch hier: Ein schöner Auftritt einer sympathischen Band, denen man die Liebe zu den Fans und der Musik bedingungslos abnimmt. Auch hier: Die band gehört eigentlich in einen schwitzigen Club und nicht auf eine riesen Bühne.

Provinz:
Altersdurchnitt im A-Block gefühlt 20. Kamen demgemäß gut an. ich fand sie eher harmlos. Mehr als Fußwippen war da nicht drin.

Incubus:
Wenig los im a-bereich. große Lücken. Scheinbar spricht die Band im Jahr 2023 die Besucher nicht mehr so an (kein Wunder, als sie ihre Heydays hatte, waren die jüngeren RaR-Besucher noch im Kindergarten). leider Soundmatch und trotz der guten playlist kam nicht so richtig Euphorie auf....außer: "Drive" war schon sehr intensiv und ein absolutes Festival-Highlight für mich.

The Menzingers:
Kleine, aber feine band, die durchaus Stimmung gemacht hat vor einer mittelmäßig besuchten Clubstage (keine Ahnun, wie die heute heißt). Nichts weltbwegendes, aber dennoch ein netter Auftritt.

Kings of Leon:
Hab im Nachhinein gelesen, dass sich viele über die band "beschwert" haben: keine Stimmung, gelangweilte Ansagen. Alles richtig! Aber: Das wusste man vorher, dass die keine lustigen Sprüche raushauen und die Musik nicht zum pogen animiert. ich selber hab auch so meine Probleme mit der band und wundere mich, dass 1-2 Hits reichen, um seit 15 jahren headliner zu sein. Dafür war der Auftritt aber dennoch intensiv für mich, starke Lichtshow und mein Highlight: "Pyro".

Evanescence:
Eigentlich nur aus mangel an Alternativen gehört. Blutleerer Auftritt, sogar das unzerstörbare "The immortal" kam nicht bei mir an. Warum werden viele bekannte Songs in einem medley verwurstet? Dafür aber: Mega Stimmung bei "Bring me back to life" inkl. überraschendem Auftritt vom papa Roach-Sänger. Zumindest ein toller rausschmeißer für den Samstag.

Boysetsfire:
Der Auftritt 2014 als LNS auf der Clubstage macht mir noch heute Gänsehaut. Am Sonntag wars leider nur so mittel. Kaum wer kannte scheinbar die band im a-Bereich, obwohl nur die Hits gespielt wurden (bis auf "Last years nest"). Die Stimmung dementsprechend mau. So eine Liebhaberband geht auf so einer großen Bühne einfach unter. Dennoch: Tolle Band und schön, dass sie dabei waren.

Die Nerven:
Erwartungsgemäß kaum was los. Die Band mal wieder in derber Spiellaune. Nur ein wenig zu viel Improvisation. Da hätte man auch noch 2 Lieder mehr spielen können. Schade, da wäre mehr gewesen.

NOFX:
War Fat Mike schlecht bei Stimme und hat deswegen seine Kollegen die Arbeit machen lassen? Erstaunlich wenig los im A-Bereich (bei B wars dann sicher auch nicht besser). Wie immer: Politische erfrischend unkorrekte Ansagen und alle Hits. Vielleicht stand ich falsch, aber auch hier ist der Funke nicht richtig übergesprungen.

Turnstile:
Bin nur hingegangen, weil ich von der Band gelesen haben, es soll der neuste heiße Scheiß im Untergrund sein. Und hey: Auch wenns musikalisch nicht 100%ig meine tasse tee war, warum ging denn da dermaßen die Post im A-bereich hab !?!?!? Wahnsinn. Das Publikum durch die bank textsicher. Kann mir jemand sagen, woher die Band so populär ist: Soundtrack bei einem Videospiel? Instagram-Hype?

Die Toten Hosen:
Aufgrund schwachem Alternativprogramm entspannt 2/3 des Konzertes vom B-Bereich gesehen. Hab mit vielen besuchern gesprochen, die sich vor allem auf campino & co. gefreut haben. daher klasse, dass alle so ne mega party gemacht haben. Mir ist das zu gröhl-mitsing-punk mäßig, aber ich verstehe nun, woher die Connection zw. DTH und RaR kommt.

Thees Uhlmann:
begann etwas fad das Konzert, hat sich dann aber auch Dank der Gastauftritte immer mehr gesteigert. Ganz viel liebe für Thees Smiley leider war der gesang die ganze zeit über zu leise. Die Zugabe "ein satellit sendet leise" hat so unfassbar gut als rausschmeißer für RaR 2023 gepasst.

fazit:
Viele durchschnittliche Konzerte von bands, die alles gegeben haben, aber für mich an der zu großen Bühne oder den wenigen Besuchern gescheitert sind. trotzdem: Rock am Ring ist immer ein Erlebnis. (Hoffentlich) bis 2024 ...

Icon3Perksofthewildund anderen gefällt das
Luddddi
Luddddi
06.06.2023 00:43Supporter

Ich hol mal zur großen Rundschau aus.

Da ich am Freitag noch arbeiten musste, konnte ich erst nachmittags anreisen, war aber pünktlich zu Jinjer da. Da ein Freund von mir mit Destination Anywhere donnerstags auf der WUP gespielt hat, konnte ich es aber doch nicht lassen und bin mit drei anderen Freund*innen für einen kleinen Vorgeschmack in die Eifel und nachts wieder zurück gedüst - es hat sich gelohnt! Wieder einmal Kompliment für die großartige WUP - auch meiner Mitfahrer*innen, die zum ersten Mal da waren, waren begeistert! Smiley

Den Freitag hab ich dann größtenteils vor der Center verbracht. Mein Cashlessbändchen ging zunächst nicht, aber ohne irgendwas anders zu machen, hat es beim nächsten Versuch 2 Stunden später funktioniert. War wohl einfach ein kurzfristiger Hänger. Die Bands am Freitag haben mir größtenteils gut gefallen, aber ich versteh einfach nicht, was bei Rise Against los ist. Man erkennt teilweise die Songs nicht und hat das Gefühl, dass die Leute gegeneinander spielen und nicht miteinander. Es ist irgendwie auffällig, dass der Sound bei RA immer Mist ist, was einfach schade ist. Stimmung war zwar gut, aber es sollte ja irgendwie nicht der Anspruch einer Band dieser Größe sein.

Erster emotionaler Höhepunkt waren dann wie erwartet die Foo Fighters. Fand es von der Band sehr angenehm, dass nicht groß auf die Tränendrüse gedrückt wurde, aber es sich gleichzeitig sehr würdigend angefühlt hat. Best of you und Everlong zum Schluss konnte ich dann vor lauter Klößen im Hals und ein paar Tränchen nicht mehr so lauthals mitsingen wie gewollt, aber hey - für solche Momente geht man auf Konzerte. Und Josh Freese Smiley was sich auf den Vorabvideos angedeutet hat, hat sich live mehr als bestätigt. Wirklich ein ganz großartiger Drummer mit eigenem Stil!

Von Apache war ich dann ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Vorne schien die Stimmung gut zu sein, wir standen links bei der Rollitribüne und fanden erstens den Sound richtig mies und zweitens auch die Stimmung nicht so toll. Hätte insgesamt auch sehr gerne noch mehr Live-Elemente gehabt. Sein Sound ist jetzt nicht so komplex, als würde das eine semigute Sessionband nicht hinbekommen und zur Not regeln ein paar Backingtracks. Das Bühnenbild war hingegen richtig gut.

Der Samstag startete früh mit Blond, was für mich das Konzert war, das mir am Wochenende am meisten Spaß gemacht hat. Schade, dass es Technikprobleme gab, aber unabhängig davon hatten die Leute, die so früh da waren, richtig Bock und zumindest der A-Bereich hat sich ja dann noch ein bisschen gefüllt. Ausschließlich Songs vom neuen Album ist natürlich auch mal ne Ansage Smiley

Dann gings weiter zu Pabst, die ich vorher noch vor dem Gelände getroffen (und ihnen den Weg zum Klo gezeigt) habe. Smiley Ich bleibe dabei: Konzerte auf der Clubstage sind im Schnitt die besten, weil der Anteil an Leuten, die wirklich Bock auf die Band haben, deutlich höher ist. Richtiger Abriss mit dem besten Cover der Welt am Ende und ich bin mir sicher, dass die Jungs ihren Weg gehen werden!

Schnell zurück zu Nothing but Thieves und auch hier ist es einfach Wahnsinn, was für eine tolle Band da spielt! Wunderbarer Auftritt, ich wünsche ihnen wirklich sehr, dass sie weiter im Line Up klettern!

Hab ansonsten in viele Bands durch ein bisschen Pendeln geschaut, aber noch zwei kleine Highlights: Kings of Leon fand ich tatsächlich sehr solide. Die Band war super gut drauf und vorne hatten auch die Leute richtig Bock. Es sind aber auch viele abgewandert. Man darf eben keinen Abriss wie bei KIZ erwarten, sondern - wie es ein Freund von mir ausgedrückt hat - muss sich auf den Vibe einlassen und der war bei mir definitiv da! Das coolste war aber, dass die Jungs von Nothing but Thieves genau vor mir im A-Bereich geschaut haben und ich noch ein Selfie mit Conor abstauben konnte Smiley Da konnte ich mir das fanboyen doch nicht verkneifen. Evanescence waren dann ein einziger Flashback in meine Jugend. Habe die letzten beiden Alben komplett ignoriert, aber bin trotzdem auf meine Kosten gekommen. Am Schluss Bring me to life dann doch noch einmal mit dem männlichen Gesangspart zu erleben, war natürlich auch noch ein Schmankerl!

Der Sonntag war dann wirklich sehr entspannt. Guter Einstieg mit Sum41, anschließend bisschen treiben lassen inkl. Handbrot und Steel Panther und Arch Enemy mitgenommen. Machine Gun Kelly hat mich aus dem B-Bereich nicht wirklich gepackt, auch wenn er wohl für das genialste Bild des Wochenendes gesorgt hat. Hosen dann gewohnt stark, aber das Highlight des Tages und vielleicht sogar des Wochenendes war dann Thees Uhlmann. Einfach nur wow! Es war sehr leer vor der Bühne, aber auch hier hatten wieder alle, die da waren, richtig Lust drauf. Als dann die Hosen und Sammy noch kamen und die süßeste und schiefste Version von Liebeslied überhaupt gespielt haben, wars dann ein richtiges Fest. Ich hatte kurz vorher überlegt, ob ich ihn nicht auslassen soll, aber bin sehr sehr froh, es nicht getan zu haben. Das war echt was Besonderes. Smiley

Noch ein bisschen was Allgemeines: Secus fand ich im Großen und Ganzen sehr angenehm. Wir hatten auf dem Campingplatz eine, die sich etwas zu wichtig genommen hat und intern hab ich auch ein paar Reibereien mitbekommen, aber grundsätzlich gute Erfahrungen!

Toilettensituation im A-Bereich eine Katastrophe, die sich durch eine Pissrinne deutlich hätte verbessern lassen können. Toilettensituation war (was Sauberkeit betrifft) auf dem Campingplatz auch schon besser, aber weiterhin gut.

Ganz ehrlich: Ich fand das Gelände von der Zuschauerzahl her so genau richtig. Es war nie leer, aber auch nie so voll, dass man wie im letzten Jahr kurz gedacht hat, dass es zu viel ist. Einzig bei Sum41 fand ich es im B-Bereich zu voll, aber das wars auch schon. Die Bühnenwechsel haben zu jeder Zeit reibungslos und in maximal 10 Minuten funktioniert, das hatte ich so noch nie.

Insgesamt wieder ein richtig feines Wochenende, ich freue mich auf nächstes Jahr und hoffe, dass wir als Forum nun wirklich punktuelle Verbesserungsvorschläge einreichen und somit sinnvolle Veränderungen bewirken können.

RocktröteAlex
RocktröteAlex
06.06.2023 03:00

Rise against kommen offenbar hier bei jedem schlecht weg. Und womit? Mit recht. Und: Mit Ansage. Festivalauftritte der Band sind seit Jahren eine einzige Katastrophe - man schaue sich nur nach jedem festivalauftritt in Foren um oder unter youtube-Konzertvideos die Kommentare. Sänger Tim nuschelt sich durch das Set und jeder spielt in seinem eigenen tempo. oftmals erkennt man zuerst gar nicht, welches Lied jetzt gespielt wird. Auf dem zeltplatz herrschte bei JEDEM, der RA schon mal live gesehen hat, die meinung vor, auf jeden fall nicht zu deren Auftritt zu gehen. ich glaube kaum, dass der band ihre Probleme nicht auffallen- ich vermute eher, es ist ihnen völlig egal. Solange der Rubel rollt, kann es denen ja egal sein. laut ihren texten steht die Band ja gegen den mainstream, den kapitalismus und Ausbeutung. Für gute Konzerte stehen sie leider nicht.

IvanTKlasnic
06.06.2023 04:06

Sodele.

Campingplätze und Sanitär Einrichtung gab es dieses Jahr weniger zu meckern als sonst, dennoch dürften es weiterhin mehr sein, auch wenn dieses Jahr deutlich erträglicher war als sonst. Dass ist aber vermutlich auch der gefühlten späteren Anreise und früheren Abreise von vielen Geschuldet. Ich glaube ich habe die B258 Montag morgens noch nie so leer erlebt. Alle Crew Mitglieder (und Dienstleister) mit denen ich geredet habe, waren cool und gut drauf, was sehr angenehm war. Es gab gefühlt auch mehr Dixies auf dem Infield als sonst, z.T. etwas versteckt, aber eben diese sahen oft Abends, den umständen entsprechend noch verhältnismäßig gut aus. Zu den Stationären kann ich kaum was sagen, da ich es als männliche Person vermeide diese zu nutzen, wenn es geht.

Essen auch weiterhin, wenn ich es mit anderen vergleichbaren Events in meiner Umgebung betrachte preislich im Rahmen, aber natürlich von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, war von sehr teuer bis ziemlich günstig alles dabei. (z.B. war ich am Montag auf nem Festival wo das gleiche wie Handbrot aber in etwas kleiner 9,50€ gekostet hat) Die Pommes für 5€ von der Frittenmanufaktur haben sich angefühlt wie Diebstahl, so geil wie die waren. Über Getränke braucht man sich nicht unterhalten auch wenn ich da als Wassertrinker fein raus bin. Sind zwar nicht ungewöhnlich hoch aber dennoch ziemlich happig.

Nun zur Kunst! Ich habe unendlich viel Bock auf ne Hot Milk solo Show und das Debut im Herbst. Auf jeden Fall in meiner Top 5 für das Wochenende. Fever halt typisch Fever, sound aus der Hölle und Party aus dem Himmel, war bis jetzt bei allen meinen 5 Fever Shows so, kann man hassen, kann man lieben, ich gehöre zu Zweiteren. Neue Lineup gefällt mir. Limp Bizkit fand ich schwächer als sonst, war aber zum ersten mal auch nicht im Pit sondern Packesel, vielleicht lag es daran.

Rise Against habe ich nur die ersten 4 Songs gesehen, die fand ich grundsolide, bin aber auch kein Musiker, der vibe des Albums rüber, und wenn sie wie hier oft beschrieben schieße zusammen gespielt haben, bin ich halt einfach nicht musikalisch genug um das zu hören, mir hats Bock gemacht und ich hätte gerne mehr gesehen, musste dann aber als Begleitung zu MiW (die ich aber auch sehr schätze) und die auch abgeliefert haben, auch wenn ich sie vor Beartooth vor 2 Monaten etwas besser fand.

War wunderschön Silverstein mal wieder nach 9 Jahren zu sehen Nostalgie pur und die Jungs haben auch richtig einen rausgehauen. riesen Respekt für das Linkin Park Cover, ein so gutes habe ich glaube ich noch nicht gehört. Dann wieder als Begleitung zu Finch, der mich sehr positiv überrascht hat. Nicht musikalisch, das geht mir vorbei, aber ich kenne durchaus einiges von seiner Arbeit und habe absolut nicht damit gerechnet ihn live lustig zu finden. Zu nem Konzert würde ich mir keine Karten holen, aber zu ner kompletten Comedy Show würde ich es mir vermutlich überlegen. Auch sehr positiv überrascht war ich vom Songstop als jemand im Pit etwas abbekommen hat und das nicht nur abgewartet wurde, bis die Person "aus dem Weg" ist, sondern bis sie ein OK von den Sani's aus gegen hat. Sollte selbstverständlich sein, ist es aber leider nicht und gerade bei einer Persona wie Finch hat mich das sehr positiv überrascht. Hingehen würde ich weiterhin selber nicht, aber ich würde mich nicht mehr so sehr wehren wie dieses Jahr mitzukommen.

Am Samstag habe ich recht wenig gesehen, da es Überraschungsbesuch gab Hollywood Undead hat abgeliefert wie immer, Menzingers waren ein absolutes Highlight für mich komplett leer dort gewesen, Hatten dennoch Bock hatte fast Wohnzimmerkonzert vibes, gerne wieder. Papa Roach war zumindest zu beginn so schlecht, dass ich mit dem zweiten Coversong abgehauen bin um mir nen Pulli und andere Schuhe anzuziehen, Soll wohl später besser geworden sein. Jacoby wirkte zu beginn auch komplett bocklos auf mich. Gab dann nen kleinen Delay und daher war ich erst zu KoL und nicht schon zu MantaR zurück. KoL haben mich sehr positiv überrascht. Kommt live deutlich besser als auf Studio, auch wenn es weiterhin nichts für mich ist, gerade wenn man in der mood ist gechillt etwas zu tanzen. Evanescence fand ich auf der einen Seite super auf der anderen war ich auch enttäuscht. Hatte mehr alte Songs und Pits erwartet. Aber auf der anderen Seite war die Lasershow echt beeindruckend und stimmig, und es war ein tolles Gesamtwerk, halt weniger zum moshen sondern mehr zum staunen.

Maggie Lindemann schien mir Soundprobleme gehabt zu haben, zuerst waren die Backingtrack viel zu leiste (man hat feature Parts, die Maggie nicht selber singt quasi nicht gehört), dann waren sie viel zu laut und man hat Maggie fast gar nicht mehr gehört. Die letzten 2-3 Songs waren dann fein vom Sound her. Ich habe viel Potential gesehen, auch abseits der Soundprobleme, , gerne in 2 Jahren noch mal, mit mehr Erfahrung, vorher brauch ich das nicht unbedingt noch mal. Sum 41 habe ich bereits in einem anderen Thread erwähnt, Flop des Jahres, aber nicht wegen der Band, sondern der Crowd. Charlotte Sands hingegen hatte ne echt gute Crowd, und eine mega Performance. aber dazu habe ich bei den Tops mehr geschrieben, ebenso wie Turnstile, die auch super waren. Danach MGK, der richtig abgeräumt hat mit einer absolut Headliner würdigen Show und dann den Rest von nothing,nowhere. zum ersten mal gesehen seit seinem Schwenk Richtung Rock, dort muss ich auch unbedingt auf eine Solo Show. BMFV und BMTH haben auch mehr geliefert als bei den solo shows früher im Jahr, im speziellen letztere noch einmal auf einem anderen Level, obwohl die dort auch schon fantastisch waren.

Was mir auch aufgefallen ist, dass extrem viele Leute am Sonntag Daily Chips hatten, entweder ist mir das an den anderen Tagen nicht aufgefallen, oder ich war bei den verkehrten Künstlern um es zu merken, Was merkwürdig ist, denn im großen und ganzen war es bei vielem am Sonntag sehr viel leerer als an den anderen Tagen, vor allem Freitag. Und an allen Tagen in Durschnitt die Main relativ leer, die Alterna hingegen sehr gut gefüllt. Gab natürlich auch Künstler wo es anders war, aber im generellen kam man sehr entspannt weiter nach Vorne auf der Main, auf der Alterna kam es mir aber voller vor als sonst, gerade Nachmittags/Früher Abend.

IvanTKlasnic
06.06.2023 04:29


RocktröteAlex schrieb:
Turnstile:
Bin nur hingegangen, weil ich von der Band gelesen haben, es soll der neuste heiße Scheiß im Untergrund sein. Und hey: Auch wenns musikalisch nicht 100%ig meine tasse tee war, warum ging denn da dermaßen die Post im A-bereich hab !?!?!? Wahnsinn. Das Publikum durch die bank textsicher. Kann mir jemand sagen, woher die Band so populär ist: Soundtrack bei einem Videospiel? Instagram-Hype?

Zitat anzeigen



TikTok. Und der Booker der Band muss ein Gott sein, die haben in den letzten 2 Jahren, Suicideboys, MCR und Blink Supportet, haben in diversen Talk Shows gespielt und war für 3 Grammys nominiert. Außerdem spielen die selbst außerhalb der Rockwelt absurd hohe Slots auf Festivals, z.B, Coachella und Rolling Loud Miami. Finde die Band großartig, kann mich aber nicht erinnern, dass so eine nischenlastige Band einen derartigen Hype hatte, gerade aus der Hardcore Szene.

Icon1IvanTKlasnic gefällt das
ryback
ryback
06.06.2023 08:20·  Bearbeitet


IvanTKlasnic schrieb:


RocktröteAlex schrieb:
Turnstile:
Bin nur hingegangen, weil ich von der Band gelesen haben, es soll der neuste heiße Scheiß im Untergrund sein. Und hey: Auch wenns musikalisch nicht 100%ig meine tasse tee war, warum ging denn da dermaßen die Post im A-bereich hab !?!?!? Wahnsinn. Das Publikum durch die bank textsicher. Kann mir jemand sagen, woher die Band so populär ist: Soundtrack bei einem Videospiel? Instagram-Hype?

Zitat anzeigen



TikTok. Und der Booker der Band muss ein Gott sein, die haben in den letzten 2 Jahren, Suicideboys, MCR und Blink Supportet, haben in diversen Talk Shows gespielt und war für 3 Grammys nominiert. Außerdem spielen die selbst außerhalb der Rockwelt absurd hohe Slots auf Festivals, z.B, Coachella und Rolling Loud Miami. Finde die Band großartig, kann mich aber nicht erinnern, dass so eine nischenlastige Band einen derartigen Hype hatte, gerade aus der Hardcore Szene.

Zitat anzeigen



Hierzu kurzer off Topic Einschub

Wer Turnstile mochte kann sich auch direkt mal Knocked Loose angucken.

Spielen außerhalb von Deutschland schon hohe Slots, gehen in die ähnliche Richtung und haben vor paar Wochen kurz mal das Coachella zerstört.



Und zu Turnstile, alles was oben steht + das Tiny Desk Concert.



Die sind halt genau in der Pandemie groß geworden und spielen jetzt direkt die ganz großen Bühnen. Glow On das aktuelle Album erschien auch 2021.

Anzeige
Anzeige
  • zuletzt von Walu1g1
    in Festivals in Deutschland
  • zuletzt von HappySquirrel
    in Festivals in Deutschland
  • zuletzt von minority666
    in Festivals in Deutschland