Festival Community

Parkway Drive auf dem Weg zum Headliner?

Parkway Drive

Konzertbericht zum Pakrway Drive Auftritt am 09.02.im Kölner Palladium

Als nach der 2018'er Festivalrutsche die Wintertour fürs Palladium in Köln bestätigt wurde, war ich erstmal wenig begeistert. Palladium, das bedeutet schneller Ausverkauf, Gedränge, schlechte Sicht und einfach ein Konzert mit vielen Abzügen in der B-Note.

Als Ruhrgebietler, wie ich einer bin, bleibt oft nur eine deutlich weitere Strecke, um einen alternativen Auftritt zu Lieblingsbands und diese sehen. Also was soll's - eine meiner hatte auch gerade erst bei Rock am Ring einen bärenstarken Aufritt hingelegt. Augen zu und durch oder besser gesagt, eng an den Nachbarn und Luftholen nur im Pit.

Noch am gleichen Abend erfuhr ich durch einen Kumpel, dass eine Zusatzshow fest geplant sei. Diese Info ergab für mich durchaus Sinn, da das Palladium mittlerweile einfach zu klein sein dürfte und weckte die Hoffnung auf einen nicht ausverkauften zweiten Tag. Daher war ersteinmal Füße stillhalten angesagt, verbunden mit dem Glaube, dass ein halbwegs leeres Palladium doch die deutlich bessere Wahl sei.

Anfang 2019 sprach mich eine Freundin dann auf das Konzert an. Der zweite Tag sei nun auch ausverkauft. Etwas ungläubig und überheblich (mit über 10 Jahren Ringrocker-Forum-Erfahrung entgeht mir sowas doch nicht), überprüfte ich direkt mit meinem Smartphone den Termin. Viel Spekulation hatte nun dazu geführt, dass ich ohne Karte da stand.

Nun hieß es, das Forum um Hilfe bitten und bis zum Schluss hoffen, dass ich noch eine Karte ergattern kann.

09.02.2019 Köln, Palladium
Zu spät und leicht überhastet treffe ich den User Nudellabrot, vor den Treppen der Venue, zur Kartenübergabe. Kurzes Gespräch, Karte, Geld und weiter geht?s. Die Vorbands habe ich beide bereits mehrfach gesehen, daher ist mir heute mehr danach noch ein paar Leute zu treffen um beim Quatschen ein bis zwei Bier zu trinken. Von Killswitch Engage schaue ich mir trotzdem ein paar Songs an und bin recht positiv überrascht.



20:45 - Parkway Drive starten früh aber mit Wumms
Ein wenig Pyro auf der Bühne und ein Crowdwalk mit fackeltragender Sec's zur Bühne. Mich erinnerte das Ganze eher an den Einlauf eines Boxers, es zeigt aber ganz deutlich in welcher Größenordnung die Produktion zu erwarten ist. Bislang gab es wenige Bands, die dieses Level der Showproduktion auf die Bühne brachten.

Das Publikum hat Laune und Stimme. Man ist textsicher und ausdauernd beim Springen. Die Band hat auch am zweiten Tag sichtlich Spaß und auch wenn Winstons Ansagen oft etwas witzig klingen, so wirken sie doch glaubhaft. Einzig bei 'Cemetery Bloom' und 'The Colour Of Leaving' sackt die Stimmung etwas ab. Der Nachteil an vielen Showelementen ist, dass manchmal die Songs nur als Verbindungselemente dieser wirken. Trotzdem gehe ich nach knappen 90 Minuten glücklich und zufrieden nach Hause und das trifft wohl auf jeden im Saal zu.



Die Entwicklung, dieser Band, scheint momentan nur nach oben zu gehen. Allein in Köln zieht es an diesem Wochenende ca. 8.000 Fans auf die Konzerte. In Zeiten wo Gitarrenmusik quasi totgesagt ist, sind dies gigantische Zahlen.

Wer einmal Parkway Drive gesehen hat kommt wieder, denn Möglichkeiten sie zu sehen gab es in den letzten 5 Jahren genug. Allein bei mir im Westen gab es seit 2014 jedes Jahr die Möglichkeit die Band live zu sehen, trotzdem scheint kaum ein Sättigungseffekt einzutreten. Auch das, gerade bei alten Fans sehr umstrittene, neue Album 'Reverence' scheint hierbei nicht zu stören.

2014 - Köln, Palladium
2015 - Rock am Ring + Vainstream
2016 - Köln, Palladium + Oberhausen, Turbinenhalle
2017 - Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
2018 - Rock am Ring
2019 - Köln, Palladium (2x) + Hurricane Festival

Ich persönlich glaube der Weg zum Headliner, auch auf Major Festivals, ist sicher. Es mag zwar noch ein bis zwei Alben und vier bis sechs Jahre dauern, aber wenn Parkway Drive weiterhin auf diesem Niveau Shows produzieren und die Alben weiterhin einschlagen, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis wir einen neuen Metalheadliner zu sehen bekommen.

Was denkt ihr?

Mitdiskutieren zum Thema Zukünftige Headliner könnt ihr hier

#GreatestBits

GreatestBits ist ein Ort, an dem wir euren Content und das Beste aus dem Netz zusammentragen. Von Fans für Fans.

Jetzt mitmachen

Fanzine Feed
The rise of fake music festivals
Quo vadis, Hurricane? Das Festival muss sich neu erfinden
Elbjazzfestival: Perlen vor die Schiffe werfen
Way Back When 2019 – Entdecken und genießen
PEEX - Wie ist es, ein Livekonzert mit Kopfhörern zu hören?
Fusion Festival: Wie ein bewaffneter Polizist auf der Wohnzimmercouch
Gartenromantik und Festivalkultur: Erinnerungen vom Orange Blossom Special