Rise Against

Rise Against

Melodic Hardcore / ChicagoUS
7 Shows Tickets

Rise Against sind eine Melodic Hardcore Band aus Chicago (US) die 1999 gegründet wurde.

Wer sind Rise Against?

Rise Against sind eine Melodic Hardcore Band aus Chicago (US) die 1999 gegründet wurde. Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivals für Rise Against bekannt.

Welche Künstler sind ähnlich wie Rise Against?

Ähnliche Künstler zu Rise Against sind unter anderen A Day To Remember, My Chemical Romance, Sum 41, Disturbed, System of a Down, The Offspring, Korn, Foo Fighters, Bullet for My Valentine, Slipknot, Green Day, Blink-182.

Haben Rise Against sich aufgelöst?

Nein, Rise Against haben sich nicht aufgelöst. Rise Against sind eine Melodic Hardcore Band aus Chicago (US) die 1999 gegründet wurde. Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivals für Rise Against bekannt.

Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivaltermine für Rise Against bekannt.

In den vergangenen Jahren spielten Rise Against unter anderem bei Sonisphere Festival Schweiz, FM4 Frequency Festival, Milwaukee Summerfest, Maximus Festival, Rock im Park, Monster Bash München, Bonnaroo Music & Arts Festival, Boonstock Festival, Rock Werchter, Heineken Jammin' Festival und vielen mehr.  Eine Liste mit vergangenen Auftritten in der Rise Against Festival History findet ihr hier.

Rise Against spielen im Rahmen der European Tour 7 Konzerte u.a. in Düsseldorf und Stuttgart.

Spielen Rise Against Konzerte in 2022?

Rise Against spielen im Rahmen der aktuellen European Tour Tour 7 Konzerte u.a. in Düsseldorf und Stuttgart.

Coronavirus (COVID-19): Bitte beachtet, dass Veranstaltungen wie Konzerte wegen der Corona-Pandemie zur Zeit größtenteils untersagt sind. Ob die hier aufgeführten Veranstaltungen wie angekündigt stattfinden können hängt von vielen Faktoren ab. Bitte informiere dich auch auf der offiziellen Homepage des jeweiligen Veranstalters sowie bei der Weltgesundheitsorganisation WHO oder dem Bundesministerium für Gesundheit zur aktuellen Lage.


Biografie: Rise Against ist eine US-amerikanische Punk/Hardcore-Band aus Chicago, Illinois. Die Gruppe ist bekannt für ihr politisches Engagement; viele Lieder haben weltanschauliche Themen als Inhalt. Insbesondere Tierrechte sind der Band wichtig: Zwei Mitglieder sind Vegetarier und zwei sind Veganer. Außerdem unterstützen sie die Organisationen PETA sowie Sea Shepherd.

Wenn es jemals einen perfekten Zeitpunkt für ein neues Album der unverblümten, sozial engagierten, mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichneten Punkrock-Band Rise Against gab, dann ist es genau jetzt. Nowhere Generation, das am 4. Juni bei Loma Vista Recordings erscheint, ist feurig und aggressiv und verbindet die Punk-Attitüde der alten Schule mit der Wut des Post-Hardcore. Textlich wurden die elf Songs von den beiden kleinen Töchtern des Sängers und Texters Tim McIlrath und der Fangemeinde der Band beeinflusst und zeigen die sozialen und wirtschaftlichen Probleme auf, die sich gegen das Streben der jüngeren Generation nach dem amerikanischen Traum richten. Heute gibt es das Versprechen des amerikanischen Traums, und dann gibt es die Realität des amerikanischen Traums. Amerikas "historische Norm", dass "die nächste Generation besser dran sein wird als die vorhergehende", wurde durch eine Ära massiver sozialer, wirtschaftlicher und politischer Instabilität und einen Ausverkauf der Mittelschicht zunichte gemacht.

Der Hauptpreis, der durch harte Arbeit und Hingabe versprochen wurde, existiert nicht mehr für jeden, und wie es bei der Gegenkultur der 1960er Jahre der Fall war, wird die Disruption zur einzigen Antwort für die Nowhere Generation. Nowhere Generation wurde im The Blasting Room in Fort Collins, CO unter der Leitung von Jason Livermore, Andrew Berlin, Chris Beeble und dem langjährigen Produzenten/Engineer Bill Stevenson aufgenommen, der mit der Band seit ihrem zweiten Album Revolutions Per Minute aus dem Jahr 2003 an fast allen ihrer gefeierten Veröffentlichungen gearbeitet hat.

Die dunkelsten Momente der Geschichte, die, wenn Angst und Hass alles andere übertrumpfen, sind die Zeiten, die uns aktuell bestimmen. Während die Politiker bigotte Phrasen dreschen, um ihre Macht sowohl im eigenen Land als auch im Ausland auszubauen und Extremisten aus ihren Löchern kriechen, ist man fast geneigt, der Verzweiflung und dem Defätismus gegenüber zu kapitulieren. Nicht so Rise Against. Diese Band ruft ihre Fans dazu auf, gemeinsam ein neues, mutiges und starkes Selbstbewusstsein aufzubauen; eines, das stärker ist als die aktuellen politischen Rückschläge und sich über jede (Präsidenten-)Wahl erhebt. “Wolves”, das achte Studioalbum von Rise Against, ist ein Manifest für unsere innere Stärke und ein Appell, vom 'Beuteopfer’zum 'Jäger’zu werden.

“Wenn man in der Wildnis ist und Wölfe heulen hört, hört man entweder ein Tier, das die Orientierung verloren hat oder eines, das leidet”, so Tim McIlrath von Rise Against. “Egal was es ist, du hast einfach Angst – Angst vor den Wölfen, weil Du weißt, dass sie irgendwo in Deiner Nähe sind. Und Du weißt, wozu diese mächtigen Tiere imstande sind.”

Seit 18 Jahren weisen Rise Against standhaft in die politisch korrekte Richtung und nutzen ihre internationale Punk-Plattform, um sich für soziale Gerechtigkeit einzusetzen. Die Band wuchs während der Regierungszeit von George W. Bush auf und veröffentlichte über die Dauer von drei US-Präsidentschaften Alben. Angesichts des heutigen politischen Klimas sahen sich Rise Against jedoch gezwungen, ihre bisherige Vorgehensweise neu zu überdenken und sich zu fragen, wie sie sich eigentlich definieren.

Ursprünglich sollte das neue Album “Mourning in America” genannt werden, aber nach der US-Präsidentschaftswahl wahl fand die Band, dass dieser Titel irgendwie 'hohl’klingen würde. Er wurde von ihr nun als zu düster und hoffnungslos bewertet. Zwar fühlten sich einige Bandmitglieder eben auch genau so, aber man fand, dass man nun ein Album schaffen müsse, das sich mehr auf unser aller Potential, denn auf unser Scheitern konzentrieren sollte. Und es war Rise Against wichtig, dass es Ecken und Kanten bzw. 'Zähne’und 'Krallen’hat. Das Ergebnis ist “Wolves”, ein “Soundtrack für die Jagd”.

“In vielerlei Hinsicht ist eine Rise-Against-Show eine sichere Sache für unsere Fans”, sagt McIlrath. “Aber mir wurde bewusst, dass ich nicht nur Komfortzonen bieten will; ich will ein bedrohliches Szenario kreieren, in dem weder Frauen-, noch Fremdenhass Raum haben. Ich will Umfelder schaffen, in dem diese Anwandlungen einfach keinerlei Luft kriegen können und sie ersticken; sie schlichtweg sterben. Bei ”Wolves" dreht es sich also nicht um ein 'sicheres Fahrwasser‘, sondern um eine gefährliche Falle für Ungerechtigkeit."

Der Einfluss, den die US-Präsidentschaftswahl auf Rise Against hat, kann eindeutig in Songs wie z. B. “Walls” (“the monsters lost in history are now making their return”) und “Welcome to the Breakdown” (“ignoring the facts, intoxicated by the throne”) herausgehört werden. “Wolves” wurde selbstverständlich von der neuen Präsidentschaft geprägt, beschränkt sich aber nicht nur auf dieses Thema. Vielmehr wird durch diese Platte einfach der Grundgeist von Widerstand und Optimismus verbreitet, der über unsere aktuelle Krise hinausgeht und jeden Politiker überdauern wird.

Wie auch auf allen Vorgängern vermögen es Rise Against ebenso bei “Wolves”, thematisch den politischen Kampf mit persönlichen Kämpfen zu verbinden und komplexe Songs zu schaffen, die ihren Fans und deren Persönlichkeitsstrukturen gerecht werden. Auf Tracks wie “House on Fire” und “Politics of Love” hört man die Überzeugung des Kult-Punk-Folk-Sängers Billy Bragg durch McIlraths Worte klingen: dass das Persönliche politisch ist, das Politische persönlich und alles in revolutionärer, uneingeschränkter Liebe wurzelt.

Diese Weiterentwicklung von Rise Againsts Identität und Botschaft spielte sich vor dem Hintergrund weiterer personeller Änderungen ab. Über elf Jahre lang hatten Rise Against eng mit dem Drummer, Songwriter und Produzenten Bill Stevenson zusammengearbeitet, der u. a. durch sein Mitwirken bei The Descendents und Black Flag bekannt ist. Als die Descendents auf Tour waren und Stevenson beschäftigt, ergriffen Rise Against die Gelegenheit, einmal mit jemand anderem ins Studio zu gehen, nämlich mit Nick Raskulinecz, dem vierfachen Grammy-Gewinner (bis dato wurde er 17 Mal nominiert), der u. a. intensiv mit den Foo Fighters, Alice in Chains und den Deftones kollaboriert hat.

Mit Raskulinecz gemeinsam aufzunehmen, hieß für Rise Against, für die Dauer des Recordings nach Nashville, Tennessee zu gehen, wo Raskulinecz sein Studio unterhält. Dadurch begaben sich Rise Against, eigentlich in Chicago und Los Angeles zu Hause, nun in zweierlei Hinsicht in fremde Gefilde: Bisher hatte man einerseits kaum in Tennessee getourt, kannte die Gegend nicht, und andererseits hielt man sich nun in einem der sogenannten ‘Red States’ auf, also einem der US-Staaten, in denen man grundsätzlich ‘schwarz’– die Republikaner – wählt.

Dort, im Süden Amerikas, für eine Weile zu leben, prägte das Album auf unerwartete Art und Weise: “Während die Leute in den Nachrichten über Einwanderung und Klassenkampf streiten, fahren wir den Highway entlang und sehen Bürgerkriegs-Schlachtfelder und -Monumente”, erinnert sich McIlrath. “Wenn du dort an einer Besichtigungstour teilnimmst, erfährst Du, mit welchen alten Handfeuerwaffen man damals kämpfte – aber sollte man nicht eher darüber sprechen, wie es in diesem Land überhaupt zum Krieg kam?”

Ein weiterer Beleg für den geografischen Einfluss auf die Platte ist, dass sie nicht nur Hymnen zu Widerstand, sondern auch Versöhnung in sich birgt. “Als wir in Nashville waren, sahen wir ein, dass wir uns nicht auf unsere Differenzen versteifen sollten”, sagt McIlrath. “Wenn wir innehalten könnten, um miteinander zu reden, von Angesicht zu Angesicht, könnten wir unseren gemeinsamen Nenner finden. Denn wir sind doch alle Wölfe in einem Rudel, das am Zaun auf und ab wandert.”

“Sie sagen, dass wir entzweit sind, dass wir bezwungen wurden”, singt McIlrath. Niemals aber waren wir unsere eigenen Feinde."

Quelle Biografie: https://journalistenlounge.de/riseagainst/biografie

Hier stimmt was nicht? Schreib uns und wir ändern das asap. Bock auf mehr? Mach mit und werde Teil des Teams!

weiterlesen

Rise Against Tour 2022/2023

European Tour 2022

Rise Against Mailingliste

Tritt unserer Mailingliste bei und wir informieren dich über neue Termine, Tickets und Angebote zu Rise Against sowie weiteren Künstlern.
Mailingliste beitreten
Rise Against

Rise Against Festival History

Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivals für Rise Against bekannt. Hier findet ihr eine Liste mit vergangenen Auftritten in der Rise Against Festival History.
Es fehlen Festivals oder es stimmt sonst etwas nicht? Schreib uns und wir ändern das asap. Danke für deine Hilfe. Bock auf mehr? Mach mit und werde Teil des Teams!

Community Feed


LukeReloaded und mehr als 360 Nutzer sprechen darüber

Häufig benutzt:

Smilies:

People:

Places:

Nature:

Objects:

Classics:

Rise Against
Cat Footwear COLORADO, Herren Chukka Boots, Braun ((Chocolate-WC44100950), 47 EU (13 Herren UK)
Mehr dazu
Rise Against
Rise Against ON TOUR

Foto: Universal Music

Diese Seite wurde automatisiert erstellt und kann Inhalte und subjektive Meinungen von Nutzern aus unserer Community beinhalten. Sie wird derzeit weder von Rise Against verwaltet oder empfohlen noch ist sie mit Rise Against assoziiert. Die Veröffentlichung von Artistinformationen impliziert keine Zugehörigkeit zu den Künstlern und/oder Label. Alle Markenzeichen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Festivals United ist kein Veranstalter und nicht verantwortlich für den Inhalt externer Websites.

Auf dieser Seite sind sogenannte Affiliate-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum jeweiligen Anbieter wie bspw. Eventim, Amazon und weiteren Partnern. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!