Katatonia

Katatonia

Metal / StockholmSE
7 Shows Tickets

Katatonia sind eine Metal Band aus Stockholm (SE) die 1991 gegründet wurde.

Wer sind Katatonia?

Katatonia sind eine Metal Band aus Stockholm (SE) die 1991 gegründet wurde. Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivals für Katatonia bekannt.

Welche Künstler sind ähnlich wie Katatonia?

Ähnliche Künstler zu Katatonia sind unter anderen Opeth, Bloodbath, Amorphis, Paradise Lost, Swallow the Sun, My Dying Bride, Riverside, BEHEMOTH, Meshuggah, Amon Amarth, In Flames, Dark Tranquillity.

Haben Katatonia sich aufgelöst?

Nein, Katatonia haben sich nicht aufgelöst. Katatonia sind eine Metal Band aus Stockholm (SE) die 1991 gegründet wurde. Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivals für Katatonia bekannt.

Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivaltermine für Katatonia bekannt.

In den vergangenen Jahren spielten Katatonia unter anderem bei Alcatraz Metal Festival, Tons of Rock Festival, Rock am Ring, Download Festival, Psycho Las Vegas Festival, Tuska Metal Open Air, Dark Easter Metal Meeting, Copenhell, FortaRock Festival, G! Festival und vielen mehr.  Eine Liste mit vergangenen Auftritten in der Katatonia Festival History findet ihr hier.

Katatonia spielen im Rahmen der Twilight Burials Tour 7 Konzerte u.a. in Berlin und Hamburg.

Spielen Katatonia Konzerte in 2022?

Katatonia spielen im Rahmen der aktuellen Twilight Burials Tour Tour 7 Konzerte u.a. in Berlin und Hamburg.

Coronavirus (COVID-19): Bitte beachtet, dass Veranstaltungen wie Konzerte wegen der Corona-Pandemie zur Zeit größtenteils untersagt sind. Ob die hier aufgeführten Veranstaltungen wie angekündigt stattfinden können hängt von vielen Faktoren ab. Bitte informiere dich auch auf der offiziellen Homepage des jeweiligen Veranstalters sowie bei der Weltgesundheitsorganisation WHO oder dem Bundesministerium für Gesundheit zur aktuellen Lage.


Biografie: Im Studio von Katatonia brodelt es. Vor allem, weil sich ihr Metal-Repertoire seit 1991 stets neu erfindet. Ständig auf der Suche nach innovativem Sound, bemühen sich die Schweden abseits ihres Doom-Faibles auch um stilistische Exkurse. „Brave Murder Day“ (1997) ist dank langsamer Tempi und Akkord-Verzerrungen mehr Goth-Rock als Metal. Mit veränderter Besetzung veröffentlichten Jonas Renkse und Co. 2016 „The Fall Of Hearts“, ein noch progressiveres Dark-Rock-Album. Hier setzt die Band vermehrt auf Synths und unternimmt mit ausgeklügelten Gitarreneffekten geradezu sphärische Shoegaze-Ausflüge.

Katatonia, die von vielen als eine der größten schwedischen Metal-Bands angesehen werden, haben sich in ihrer langen, geschichtsträchtigen Karriere von einem rauen, Sludge-artigen Doom-Metal-Sound zu einem stromlinienförmigen Ansatz entwickelt, der Prog-Rock, assonante Gesangsharmonien, cleanen Gesang und eine ausgefeilte Produktion zu ihrer jetzt zugänglichen Marke des Gothic-Rocks einbezieht. Obwohl sie 1991 als Death-Metal-Band begannen, führten ihre ersten beiden Alben Dance of December Souls (1993) und Brave Murder Day (1996) zusammen mit den intensiven und zermürbenden Liveshows zu Problemen mit den Stimmbändern von Frontmann Jonas Renkse. Als neue musikalische Einflüsse in ihre Sphäre eindrangen, gaben Katatonia den gutturalen und geschrienen Gesang, der dem Death Metal eigen ist, für eine traditionellere Auseinandersetzung auf - zuerst mit Melodic Metal und dann mit Hard Rock und Prog - die sich über mehrere Alben hinzog. Während dynamische, lautstärkegetriebene Live- und Aufnahmedaten für den Rest des Jahrzehnts Teil der Ästhetik der Band blieben, veränderten Katatonia ihren Sound für das 2001er Album Last Fair Deal Gone Down und das 2003er Album Viva Emptiness erheblich. Die Gründer Renkse und Gitarrist Anders Nyström machten Ausflüge in den Prog-, Gothic- und sogar Indie-Rock, während sie gleichzeitig eine Metal-Band blieben. Als sie 2009 "Night Is the New Day" und 2012 "Dead End Kings" veröffentlichten, war der Übergang zum Prog fast abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt hatten Katatonia mehr mit Porcupine Tree, Anathema und Pineapple Thief gemeinsam als mit anderen Metal-Bands. Mit mehreren Besetzungswechseln kam eine weitere klangliche Veränderung für das 2016er Album The Fall of Hearts, als sich die Band in Richtung zugänglicher und kunstvoller Prog bewegte.

Gegründet 1991 in Stockholm, Schweden, begann Katatonia als Zwei-Personen-Band im Studio. Die Mitglieder Jonas Renkse (damals bekannt als Lord Seth), der Sänger und Schlagzeuger der Band, und Anders Nyström (alias Blakkheim) verbrachten das erste Jahr unter diesem Namen mit Schreiben und Proben, bevor sie ein Demo mit dem Titel Jhva Elohim Meth zusammenstellten, das von der schwedischen Metal-Legende Dan Swanö aufgenommen und 1992 veröffentlicht wurde. Sludgy und doomlastig, mit einem Hauch klassischer Black Metal Atmosphäre, wurde Jhva ein Hit in Underground Metal Kreisen, so dass die Band es schaffte, eine CD-Wiederveröffentlichung auf dem holländischen Label Vic Records zu bekommen. Die Popularität der CD rief die Band auf den Plan, und Katatonia fügte einen Bassisten, Guillaume Le Huche (früher bekannt als Israphel Wing), hinzu, um das Bedürfnis der Fans zu befriedigen, die Band live zu hören. Zu diesem Zeitpunkt begannen Katatonia einen langen Trend, kurzfristige Deals mit europäischen Labels zu unterzeichnen. Das erste war No Fashion, die im Dezember 1993 das erste Katatonia-Album Dance of December Souls veröffentlichten. Mit einem expansiveren Sound, der den schwärzeren Elementen ihrer Debüt-EP vorgezogen wurde, zogen Katatonia eine breitere Fangemeinde an und begannen, sich in Richtung eines mehr auf Gothic basierenden Sounds zu bewegen, der mehr an The Cure oder Sisters of Mercy als an Black Metal erinnerte. Das Jahr 1994 wurde größtenteils damit verbracht, Tracks für Split-Singles ("Scarlet Heavens", ein zehnminütiges Epos, das 1996 veröffentlicht wurde) und Compilations ("Black Erotica" und "Love of the Swan" für eine Sammlung für das neue Label Avantgarde Music, die 1995 erschien) aufzunehmen und zu veröffentlichen.

Spannungen beim Festnageln einer stabilen Tournee-Besetzung führten zur kurzfristigen Auflösung der Band, wobei sich Renkse und Nyström auf andere Projekte konzentrierten. Es war 1996, als sich Katatonia, wieder zu dritt mit dem neuen Gitarristen Fredrik Norrman, neu formierten und das Album Brave Murder Day aufnahmen, das viele als ihr Meisterwerk ansehen. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass dies der Punkt war, an dem Renkse nicht mehr in der Lage war, im gutturalen Stil zu singen (Opeths Mikael Åkerfeldt wurde rekrutiert, um das zu übernehmen), Brave Murder Day markierte auch ein neues Kapitel im Sound der Band insgesamt. Die Black-Metal-Aspekte ihrer früheren Arbeiten waren verschwunden, und die doomigeren Aspekte wurden zugunsten einer schlankeren, temporeicheren - aber dennoch fest metallischen - Dynamik beiseite gelegt.

Der Erfolg von Brave Murder Day ermöglichte Katatonia ihre erste Europatournee, und 1997 kehrte die Band (wieder mit Åkerfeldt am Gesang) mit dem Mini-Album Sounds of Decay zurück. 1997 fügte die Band auch ein neues Mitglied hinzu, Mikael Oretoft, der die vakante Position am Bass übernahm, sowie die Aufnahme eines neuen Albums, Discouraged Ones (veröffentlicht 1998), mit Renkse an den cleanen Vocals und (wieder) Åkerfeldt an den gutturalen. Ein neuer Multi-Album-Deal mit Peaceville folgte, und die Band veröffentlichte 1999 Tonight's Decision. Diesmal übernahm Renkse den kompletten Gesang (natürlich nur den cleanen Gesang) und Dan Swanö wurde als Schlagzeuger für die Aufnahmen rekrutiert. Die Band vervollständigte dann ihre Tourmitglieder und fügte Mattias Norrman am Bass und Daniel Liljekvist hinzu, bevor sie sich auf eine Tournee zur Unterstützung von Paradise Lost begab.

Im Jahr 2001 erschien das von der Band produzierte Album Last Fair Deal Gone Down, auf dem Katatonia den Sound, der sie in der zweiten Hälfte ihrer Karriere definieren sollte, vollständig umarmten. Aus dem Album wurden zwei Singles veröffentlicht, und die Band verbrachte den Großteil des Jahres 2001 auf Tour. Nach einem ruhigen Jahr 2002 kehrte die Band 2003 mit dem Album Viva Emptiness zurück, gefolgt von einer Europatournee, die Katatonia als Headliner bestritten. Während 2004 mit Touren verbracht wurde, wurde 2005 die Vergangenheit von Katatonia mit den Compilation-Veröffentlichungen Brave Yester Days und The Black Sessions erkundet. Ersteres, ein Doppel-Disc-Set, enthielt Musik aus den frühen Jahren der Band (1992-1997), während letzteres eher eine "Best-Of"- und B-Seiten-Sammlung ihrer Arbeit aus den Jahren 1998-2004 darstellte, die auch eine DVD mit einem Live-Auftritt der Band im Jahr 2003 enthielt. Ende 2005 ging die Band wieder ins Studio, und 2006 veröffentlichte Katatonia The Great Cold Distance. In den nächsten zwei Jahren ging die Band ausgiebig auf Tournee (einschließlich eines Abstechers nach Amerika), was 2007 zur Veröffentlichung des Live-Albums Live Consternation führte. Night Is the New Day, der achte Studio-Longplayer der Band, folgte im Jahr 2009. Nach ausgedehnten weltweiten Tourneen und einer kurzen Pause kehrten Katatonia Ende 2011 ins Studio zurück und nahmen Dead End Kings auf, das im August 2012 erschien. Das Live-Audio/Video-Album Sanctitude wurde 2015 bei K-Scope veröffentlicht. Im Februar des folgenden Jahres bestand das Lineup der Band aus Renkse, Nyström, Bassist Niklas Sandin, Schlagzeuger Daniel Moilanen und Gitarrist Roger Öjersson. Sie begaben sich ins Studio und brachten noch im selben Jahr "Fall of Hearts" heraus, mit dem sie im folgenden Jahr durch Europa und die Vereinigten Staaten tourten.

Katatonia ging 2018 in eine Pause, da Öjersson sich während der vorangegangenen Tourneen am Rücken verletzte und die Band den jahrelangen Album-Tournee-Zyklus leid war. Sie tauchten 2019 für eine Tour zum zehnjährigen Jubiläum von Night Is the New Day wieder auf. Am Ende des Jahres begaben sie sich heimlich ins Aufnahmestudio. Im Februar 2020 überraschten Katatonia die Fans mit dem Vorab-Track "Lacquer" und ließen im April, auf dem Höhepunkt der weltweiten Coronavirus-Pandemie, die Full-Length "City Burials" folgen.

Hier stimmt was nicht? Schreib uns und wir ändern das asap. Bock auf mehr? Mach mit und werde Teil des Teams!

weiterlesen

Katatonia Tour 2022/2023

Twilight Burials Tour 2022

Katatonia Mailingliste

Tritt unserer Mailingliste bei und wir informieren dich über neue Termine, Tickets und Angebote zu Katatonia sowie weiteren Künstlern.
Mailingliste beitreten
Katatonia

Katatonia Festival History

Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivals für Katatonia bekannt. Hier findet ihr eine Liste mit vergangenen Auftritten in der Katatonia Festival History.
Es fehlen Festivals oder es stimmt sonst etwas nicht? Schreib uns und wir ändern das asap. Danke für deine Hilfe. Bock auf mehr? Mach mit und werde Teil des Teams!

Community Feed


styx90126 und weitere Nutzer sprechen darüber

Häufig benutzt:

Smilies:

People:

Places:

Nature:

Objects:

Classics:

Katatonia

Katatonia

25 Kommentare
Katatonia
Katatonia ON TOUR

Foto: Prime Entertainment

Diese Seite wurde automatisiert erstellt und kann Inhalte und subjektive Meinungen von Nutzern aus unserer Community beinhalten. Sie wird derzeit weder von Katatonia verwaltet oder empfohlen noch ist sie mit Katatonia assoziiert. Die Veröffentlichung von Artistinformationen impliziert keine Zugehörigkeit zu den Künstlern und/oder Label. Alle Markenzeichen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Festivals United ist kein Veranstalter und nicht verantwortlich für den Inhalt externer Websites.

Auf dieser Seite sind sogenannte Affiliate-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum jeweiligen Anbieter wie bspw. Eventim, Amazon und weiteren Partnern. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!