Dave Hause Dave Hause

Dave Hause

Punk / PhiladelphiaUS

Dave Hause geht Anfang 2024 auf Haunted Churches Tour

Diese Seite teilen


Dave Hause bei Festivals United

Dave Hause sind eine Punk Band aus Philadelphia (US) die 0 gegründet wurde. Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivaltermine für Dave Hause bekannt.

In den vergangenen Jahren spielten Dave Hause unter anderem bei Pirate Satellite Festival, Open Flair Festival, SXSW Festival, Reading Festival, Pukkelpop, Rocco del Schlacko, XPoNential Music Festival, Lost Evenings V Festival Berlin, Greenfield Festival, Groezrock und vielen mehr.  Eine Liste mit vergangenen Auftritten in der Dave Hause Festival History findet ihr hier.

Dave Hause spielen eine Show in Oberhausen am 02.09.2024.

weiterlesen

Haunted Churches 2024 Tour

Dave Hause geht Anfang 2024 auf Haunted Churches Tour Dave Hause spielen eine Show in Oberhausen am 02.09.2024
Tickets gibt es u.a. bei unserem Partner Eventim.

Nächste Show:

Bleib auf dem Laufenden

Tritt unserer Mailingliste bei und wir informieren dich über neue Termine, Tickets und Angebote zu Dave Hause sowie weiteren Künstlern und Festivals.
Mailingliste beitreten

Festival History

In den vergangenen Jahren spielten Dave Hause unter anderem bei Southside Festival, Reading Festival, SXSW Festival, Brakrock Ecofest, Hurricane Festival, Monster Bash Berlin, Pirate Satellite Festival, Pukkelpop, XPoNential Music Festival, Open Flair Festival und vielen mehr.

Kommentare

In der Festivals United Community wird aktuell über Dave Hause diskutiert. Insgesamt gibt es 54 Kommentare in 9 Diskussionen . Als Teil der Community kannst du Fragen stellen oder dich mit anderen Fans austauschen. Hast du Dave Hause live gesehen? Was sind deine Lieblingssongs?

Dave Hause Forum Beitrag erstellen

schlafmuetzePastorOfMuppetsdeLuchsdefproLustigerAstronautbumbangcrash
bumbangcrash und mehr als 20 Nutzer sprechen darüber
schlafmuetze

schlafmuetze hat kommentiert

08.02.2020 00:27 Uhr

Netter Bericht...

War in Köln dabei... fand es auch einen verdammt coolen Abend. Dave hatte Bock und es war vieles improvisiert...“it’s not on the list!“. Hab aber noch nie so ein „ruhiges“ Konzert von Dave erlebt. Kaum jemand hat gequatscht oder laut mitgesungen. Und hätte er selbst nicht am Ende damit angefangen, wäre wohl keiner aufgestanden bei seinen Liedern.

Northcode supported öfter Dave, Chuck oder Brian und war auch schon alleine mit Band unterwegs, eindrucksvolle Stimme. Und er kann auch lauter

schlafmuetzegefällt das
defpro

defpro hat kommentiert

07.02.2020 22:17 Uhr

Hier noch mein Bericht zum Konzert vorgestern in der Wiesbadener Ringkirche. Support gab es von dem Sänger Northcote, der mir vorher überhaupt nicht bekannt war, sich aber angenehm von dem Großteil der "Punk-Band-Sänger turned Solo-Artist"-Projekte abhob, die ich sonst so live erlebt habe. Lediglich der Gesang hätte manchmal etwas lauter sein können.

Künstler behaupten ja oft, dass die Fans des jeweiligen Konzerts die besten/lautesten/tollsten auf der ganzen Welt wären, was natürlich in den meisten Fällen gelogen ist. Wenn Dave Hause aber von der Ringkirche als seiner Lieblings-Konzert-Location weltweit spricht, nimmt man ihm das komischerweise ab. Nach seinem Doppelschlag in 2018 war es bereits vierter Auftritt hier und man kann es ihm nicht verdenken. Die Kirche sieht wirklich großartig aus! Vor allem die von Song zu Song geänderte Ausleuchtung muss hier mal positiv hervorgehoben werden, sorgte sie doch stets für eine sich stets wandelnde Raumatmosphäre.

Unterstützt von seinem Bruder Tim gab es eine Werkschau seiner vier tollen Platten, jeweils dargeboten im akustischen Gewand. Untermalt durch Gitarre, Schlagzeug oder Mini-Orgel kommen alle Songs in der akustischen Version nochmal deutlich eindringlicher rüber. Besonders schön fand ich die nicht fest vorgeschriebene Setlist, die immer Raum für Improvisationen ließ. So wurde aufgrund eines Zuschauerwunschs der Song "Jane" von Daves ursprünglicher Band The Loved Ones gespielt, nur um diesen dann in einem Cover von "Gone" der Bouncing Souls ausklingen zu lassen. Auch toll, wie im den Suizid thematisierenden "Bearing Down" plötzlich die Hook von Frightened Rabbits' "The Woodpile" erklingt. Solche kleinen spontanen Einfälle sind im immer stärker professionalisierten Live-Zirkus für mich doch eine Besonderheit. Zwischendurch gab es nette Anekdoten aus dem Tour-Alltag oder dem Leben als frisch gebackener Familienvater. Eine sehr schöne Idee war auch, zusammen mit Northcote auf der Empore der Ringkirche im Quintett ein Chuck Ragan-Cover anzustimmen (auch wenn die Idee vom letzten Gastspiel recyclet wurde). Die 2 Stunden Spielzeit vergingen wie im Flug.

Insgesamt würde ich das Konzert dennoch minimal hinter dem aus 2018 ansiedeln, was hauptsächlich am Publikum lag. Im Unterschied zum damals nicht ausverkauften Konzert gingen die Leute mir diesmal teilweise schon auf die Nerven. Wenn Leute sich bei Sitzkonzerten mit geringer Bühnenerhöhung hinstellen, ist das meistens eh schon anstrengend, weil man nur noch wenig sehen kann. Besonders toll wird es, wenn ein Typ direkt vor meiner Nase meint, sich deswegen auf die Kirchenbank stellen (!) zu müssen, sodass alle Leute hinter ihm wirklich GAR NICHTS mehr erkennen können. Nach zwei dieser Steh-Songs setzten sich die meisten Leute glücklicherweise wieder hin, nur ein paar Spezialisten in den ersten beiden Reihen wollten davon natürlich nichts wissen. Neben den üblichen Quatschern erwieß sich auch die Toilettensituation mal wieder als Problem: Drei Klos sind einfach zu wenig. Hier sollte man wirklich mal Alternativen in Betracht ziehen.

Aber Schluss mit Gemecker. War ein großartiger Abend und dürfte bestimmt zu den besten Konzerten des noch jungen Jahres zählen

schlafmuetze

schlafmuetze hat kommentiert

11.11.2019 10:27 Uhr

"I'm a fool in a tower of song. Make the lonely fool smile, sing along"

Tower of Song Europe Tour 2020
29.01.2020, Köln, Kulturkirche
30.01.2020, Bremen, Modernes
31.01.2020, Hamburg, Laeiszhalle
01.02,2020, Berlin, Passionskirche
02.02.2020, Leipzig, UT Connewitz
04.02.2020, München, St. Matthäuskirche
05.02.2020, Wiesbaden, Ringkirche

+ Tim Hause & Northcote

  • zuletzt am 15.05.2023 20:40 Uhr von schlafmuetze
    in Konzerte & Tourneen
  • zuletzt am 24.09.2020 22:04 Uhr von schlafmuetze
    in Konzerte & Tourneen
  • zuletzt am 13.02.2019 17:25 Uhr von Andreas90
    in Konzerte & Tourneen

Häufig gestellte Fragen

Dave Hause sind eine Punk Band aus Philadelphia (US) die 0 gegründet wurde.
Ähnliche Künstler zu Dave Hause sind unter anderen Frank Turner, Bouncing Souls, Bruce Springsteen, Dan Adriano, Brian Fallon of The Gaslight Anthem, Indigo Girls, Tom Petty and the Heartbreaker, The Avett Brothers, Chuck Ragan, Brandi Carlile, Chuck Ragan, Bouncing Souls
Nein, Dave Hause haben sich nicht aufgelöst. Dave Hause sind eine Punk Band aus Philadelphia (US) die 0 gegründet wurde. Zur Zeit sind keine bevorstehenden Festivals für Dave Hause bekannt.
Dave Hause spielen eine Show in Oberhausen am 02.09.2024.

Fans mögen auch

Diese Seite wurde teilweise automatisiert erstellt und kann Inhalte und subjektive Meinungen von Nutzern unserer Community beinhalten. Die Informationen stammen von Partnern wie z.B. Eventim, basieren auf öffentlich verfügbaren Quellen oder wurden durch die Nutzer unserer Community erstellt. Diese Seite wird derzeit weder von Dave Hause verwaltet oder empfohlen noch ist sie mit Dave Hause assoziiert. Die Veröffentlichung impliziert keine Zugehörigkeit zu den Künstlern und/oder Label. Alle Markenzeichen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Festivals United ist kein Veranstalter und nicht verantwortlich für den Inhalt externer Websites.

Auf dieser Seite sind sogenannte Affiliate-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum jeweiligen Anbieter wie bspw. Eventim, Amazon und weiteren Partnern. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!