Sepultura sind eine Death Metal Band aus Belo Horizonte (BR) die 1984 gegründet wurde.

Wer sind Sepultura?

Sepultura sind eine Death Metal Band aus Belo Horizonte (BR) die 1984 gegründet wurde. Sepultura sind für 4 Festivals (u.a. VOA Heavy Rock Festival 2021) bestätigt.

Welche Künstler sind ähnlich wie Sepultura?

Ähnliche Künstler zu Sepultura sind unter anderen Judas Priest, Metallica, Soulfly, Ozzy Osbourne, Exodus, Testament, Lamb of God, Iron Maiden, System of a Down, Megadeth, Slipknot, Anthrax.

Haben Sepultura sich aufgelöst?

Nein, Sepultura haben sich nicht aufgelöst. Sepultura sind eine Death Metal Band aus Belo Horizonte (BR) die 1984 gegründet wurde. Sepultura sind für 4 Festivals (u.a. VOA Heavy Rock Festival 2021) bestätigt.

Sepultura sind für 4 Shows (u.a. VOA Heavy Rock Festival (PT), Nummirock Metal Festival (FI), Exit Festival (RS), Masters of Rock Festival (CZ), bestätigt.

Spielen Sepultura Festivals in 2021?

Sepultura sind für 4 Festivals (u.a. VOA Heavy Rock Festival 2021) bestätigt.

Coronavirus (COVID-19): Bitte beachtet, dass Großveranstaltungen wie Festivals wegen der Corona-Pandemie zur Zeit größtenteils untersagt sind. Ob die hier aufgeführten Veranstaltungen wie angekündigt stattfinden können hängt von vielen Faktoren ab. Bitte informiere dich auch auf der offiziellen Homepage des jeweiligen Veranstalters sowie bei der Weltgesundheitsorganisation WHO oder dem Bundesministerium für Gesundheit zur aktuellen Lage.

Hier findet ihr eine Übersicht aller kommenden Sepultura Festivals.

In den vergangenen Jahren spielten Sepultura unter anderem bei Bang Your Head Festival (DE), Rock in Rio Lisboa (PT), Rock im Ring (IT), Download Festival (GB), Hellfest Open Air (FR), Rock am Härtsfeldsee (DE), Free & Easy Festival (DE), Reload Festival (DE), Rock in Rio (BR), Picture On Festival (AT) und vielen mehr.  Eine Liste mit vergangenen Auftritten in der Sepultura Festival History findet ihr hier.

Sepultura spielen im Rahmen der aktuellen Tour 10 Konzerte u.a. in Berlin und Lissabon.

Spielen Sepultura Konzerte in 2021?

Sepultura spielen im Rahmen der aktuellen Tour 10 Konzerte u.a. in Berlin und Lissabon.

Coronavirus (COVID-19): Bitte beachtet, dass Veranstaltungen wie Konzerte wegen der Corona-Pandemie zur Zeit größtenteils untersagt sind. Ob die hier aufgeführten Veranstaltungen wie angekündigt stattfinden können hängt von vielen Faktoren ab. Bitte informiere dich auch auf der offiziellen Homepage des jeweiligen Veranstalters sowie bei der Weltgesundheitsorganisation WHO oder dem Bundesministerium für Gesundheit zur aktuellen Lage.


Biografie: Sepulturas spannende Bandgeschichte startete Mitte der 1980er-Jahre, als sie ihren thrashigen Death-Metal-Sound erstmals auf dem Markt anboten. Nur kurze Zeit später triumphierte die Band mit Chart-Positionen, Radio-Airplay und MTV-Rotationen. Sepultura erweiterten ihren groovigen Thrash-Metal um weitere Zutaten wie den dominierenden Bass-Sound und Mid-Tempo-Drums, garniert mit sozialkritischen und politischen Texten und einer Prise Weltmusik. Ihre harten und schnellen Grooves sind das Markenzeichen der Band und erfreuen in dieser Playlist jeden waschechten Metal-Fan!

Von ihren bescheidenen Anfängen in Belo Horizonte wurde Sepultura zur erfolgreichsten brasilianischen Heavy-Metal-Band der Geschichte. Über einen Zeitraum von zehn Jahren wuchs die Gruppe von Stärke zu Stärke und verwandelte sich von einer primitiven Death-Metal-Gruppe mit frühen Aufnahmen wie Schizophrenia von 1987 in einen der führenden kreativen Trendsetter der internationalen aggressiven Musikszene zur Zeit von Beneath the Remains von 1989. Ihr Ruf wurde 1991 mit der Veröffentlichung von Arise zementiert. Sepulturas musikalische Palette begann sich mit Chaos A.D. von 1993 zu erweitern, wo sie mit Old-School Heavy Metal und Groove Metal experimentierten. Nach einer langen Tournee im Anschluss an die Veröffentlichung von Roots (1996) kam es zu einer bitteren internen Krise, und Gitarrist/Sänger Max Cavalera verließ die Band; dies führte zur Spaltung der Band und Sepultura hatte Mühe, ihren Schwung wiederzufinden. 1998, mit dem amerikanischen Sänger Derrick Greene anstelle von Cavalera, veröffentlichten sie Against und begannen, ihren Groove wieder zu finden. Sie veröffentlichten sechs weitere Alben, bevor Schlagzeuger Igor Cavalera die Gruppe verließ, um sich mit seinem Bruder wieder zu vereinen und die Cavalera Conspiracy zu gründen. Nachdem sie 2006 den Schlagzeuger Jean Dolabella für eine Tournee angeheuert hatten, fanden Sepultura ihren Weg wieder, wie das 2009 erschienene A-Lex, das weithin gefeierte Kairos von 2011 und Machine Messiah von 2017 beweisen.

Die aus Brasiliens drittgrößter Stadt Belo Horizonte stammenden Sepultura (was auf Portugiesisch "Grab" bedeutet) wurden Mitte der 80er Jahre gegründet, einer Zeit, in der das Land begann, sich von der 20-jährigen Militärdiktatur zu befreien. Max Cavalera (Gesang/Gitarre), Igor Cavalera (Schlagzeug), Paulo Jr. (Bass) und Jairo T. (Leadgitarre) hatten es schwer, überhaupt Rock'n'Roll-Alben zu finden, vor allem jene "sozial inakzeptablen" Genres wie Heavy Metal und Punk. Ihre frühen Einflüsse waren Iron Maiden, Metallica und Slayer (buchstäblich die ersten drei Platten, die Max bei einem Besuch in der "großen Stadt" São Paulo kaufte), aber die Band entwickelte sich bald zu einem Death-Metal-Sound, inspiriert von aufstrebenden Gruppen wie Possessed und Death. Ihr Tatendrang und ihre Entschlossenheit (sie sangen vom ersten Tag an auf Englisch) machten die geografische Isolation und die Unerfahrenheit mehr als wett, und obwohl sie erst im Teenageralter waren und noch lernten, ihre Instrumente zu spielen, entwickelte sich die Band schnell zu einem Underground-Anwärter.

Nachdem sie einen Deal mit dem unabhängigen Label Cogumelo Records bekommen hatten, nahmen Sepultura vier Songs für eine Split-LP mit den brasilianischen Kollegen von Overdose auf. Das 1985er Album Bestial Devastation, das auf CD neu aufgelegt und nach dem ersten Song benannt wurde, wurde in nur zwei Tagen selbst produziert und aufgenommen - und das merkt man. Ihr erstes Album Morbid Visions, das im August 1986 mit minimalem Zeit- und Geldaufwand aufgenommen wurde, zeigte wenig Verbesserungen, enthielt aber ihren ersten Hit Troops of Doom", der einige Aufmerksamkeit in den Medien erregte und die Gruppe davon überzeugte, nach São Paulo (Brasiliens größte Stadt und Finanzhauptstadt) umzuziehen, um ihre Karriere zu fördern. Sie ersetzten auch den Gitarristen Jairo T. durch den aus São Paulo stammenden Andreas Kisser, dessen größere musikalische Fähigkeiten die gesamte Band auf das nächste Level bringen sollten.

1987 holte Sepulturas technisches Können endlich ihre kreative Vision ein, und ihr zweites Album für Cogumelo, Schizophrenia, zeigte eine unglaubliche Entwicklung in Bezug auf Produktion und Performance. Es wurde auch zu einer kleinen kritischen Sensation in Europa und Amerika und zog die Aufmerksamkeit von Roadrunner Records auf sich, die das Album sofort weltweit veröffentlichten und die Band unter einen langfristigen Vertrag nahmen. Nicht länger innerhalb der brasilianischen Grenzen beschränkt, machte sich die Gruppe daran, 1989 Beneath the Remains zu komponieren, das erste von vier Alben, die Sepulturas Position als die vielleicht wichtigste Heavy Metal Band der 90er Jahre festigen sollten. Aufgenommen in Rio de Janeiro für Roadrunner unter der Leitung des führenden Death Metal-Produzenten Scott Burns, war Beneath the Remains 1989 ein sofortiger kritischer und kommerzieller Erfolg, und die wilden Auftritte der Band auf der anschließenden Europatournee festigten Sepulturas Ruf weiter. Die Gruppe drehte auch ihr erstes Video für die Single "Inner Self" und beendete die Tournee in diesem Jahr mit einer Reihe von triumphalen Shows in ihrem Heimatland.

Nachdem sie ein neues Management bekommen hatten und nach Phoenix, Arizona, umgezogen waren, gingen Sepultura mit dem Produzenten Burns in die Morrisound Studios in Tampa, um das hochgelobte Album "Arise" von 1991 aufzunehmen. Die erste Single "Dead Embryonic Cells" erwies sich als ein weiterer durchschlagender Hit, und der Titeltrack erlangte sogar noch mehr Aufmerksamkeit, als sein Video von MTV America aufgrund seiner apokalyptischen religiösen Bilder verboten wurde. Die darauf folgende Welttournee brachte dem Album weltweit Platin ein (eine Zahl, die nur selten von Bands solch extremer Natur erreicht wird) und führte dazu, dass Sänger Max Cavalera die Bandmanagerin Gloria Bujnowski heiratete, die fast doppelt so alt war wie er. Der Erfolg der Gruppe war so groß, dass ihr Label Roadrunner einen Co-Vertriebsvertrag mit Epic Records für ihre nächste Aufnahme, Chaos A.D. von 1993, abschloss.

Nachdem sie über ein Jahr lang getourt hatten, nahmen sich die Mitglieder von Sepultura eine wohlverdiente Auszeit, bevor sie mit der Arbeit an ihrem bisher ehrgeizigsten Album begannen, dem 1996er Album Roots. Die Einführung einheimischer brasilianischer Perkussion und musikalischer Stile in die für Sepultura typischen downtuned Gitarren und zunehmend gesellschaftspolitische Themen resultierten in einer höchst einzigartigen Platte, die man grob als Heavy Metal/World Music beschreiben könnte. Roots markierte den kreativen Höhepunkt von Sepultura, und der kontinuierliche Aufstieg der Gruppe zu immer größerem Ruhm schien garantiert, bis eine Familientragödie eine Reihe von Ereignissen auslöste, die die Band auflösen sollten. Nur wenige Stunden vor dem Auftritt auf dem Monsters of Rock Festival in England erfuhr die Gruppe, dass der Teenager-Sohn der Managerin (und Frau von Sänger Max) Gloria bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Ein geschocktes Sepultura betrat die Bühne als Trio, während Max und Gloria das erste Flugzeug zurück nach Amerika bestiegen. Nur wenige Monate später konfrontierte die Band Max damit, sich von Gloria zu trennen und ein neues Management zu finden. Max, der sich immer noch von dem Trauma eines Todesfalls in seiner Großfamilie erholte, betrachtete dies als einen großen Verrat und verließ die Band inmitten von viel bösem Blut und Verbitterung. Als kreativer Kopf der Gruppe erwarteten viele, dass sein Weggang das Ende von Sepultura bedeuten würde, aber die Band kündigte an, dass sie weitermachen würde und begann bald nach einem Ersatz zu suchen.

Nach langer Suche rekrutierten Sepultura den aus Cleveland stammenden Derrick Green als neuen Sänger und begannen mit den Aufnahmen für das 1998 erschienene Album Against. Obwohl es viel von der Intensität und Vielfalt seines Vorgängers beibehielt (einschließlich einer Zusammenarbeit mit dem japanischen Kodo-Percussion-Ensemble auf dem Track "Kamaitachi"), fehlte dem Album der einzigartige Funke, der die früheren Arbeiten der Gruppe charakterisiert hatte. Es verkaufte sich auch nur halb so oft wie Cavaleras erstes Album mit seiner neuen Band Soulfly, was deutlich zeigte, bei wem die Loyalität der Fans blieb. Unerschrocken kehrten Sepultura Anfang 2001 mit Nation zurück. Das Album trat in die Fußstapfen seines Vorgängers, trotz besserer Kritiken und einem erfahreneren Green am Gesang. Um ihre langsam schrumpfende Fangemeinde zu erreichen, veröffentlichte die Gruppe im Herbst 2002 eine ihrer letzten Live-Shows mit Max, Under a Pale Grey Sky. Eine EP mit Coversongs, Revolusongs, wurde 2003 veröffentlicht, gefolgt von der vollen Länge Roorback, 2005 Live in São Paulo, 2006 Dante XXI und 2009 das von Clockwork Orange inspirierte A-Lex.

Im folgenden Jahr gaben Sepultura bekannt, dass sie bei Nuclear Blast unterschrieben hatten, wo sie 2011 Kairos (nach dem ihr Schlagzeuger die Band verließ) und 2013 ihr 13. Studioalbum The Mediator Between the Head and Hands Must Be the Heart veröffentlichten. Letzteres, inspiriert von dem Sci-Fi-Klassiker Metropolis, brachte mit dem 20-jährigen Schlagzeuger Eloy Casagrande frischen Wind in die Band. Produziert wurde es von Ross Robinson, der auch schon für das bahnbrechende Album Roots verantwortlich war. Nach einer großen Tournee ging die wiedererstarkte Band mit Jens Bogren zurück ins Studio, um das 2017er Album Machine Messiah aufzunehmen. Als Support für dieses Album waren sie bis 2019 auf Tour, bevor sie sich direkt in einen neuen Albumzyklus stürzten. Das 15. Werk der Band, Quadra, wurde im Februar 2020 veröffentlicht und von Jens Bogren produziert. Das Set war ein vierteiliges Konzeptalbum, das sich um das Quadrivium der Mathematik drehte. Mit seinen unterhaltsamen Überschneidungen von Prog Metal, Thrash und Death Metal - manchmal innerhalb desselben Songs - markierte es einen Wendepunkt in der Entwicklung von Sepulturas Sound.

Hier stimmt was nicht? Schreib uns und wir ändern das asap. Bock auf mehr? Mach mit und werde Teil des Teams!

weiterlesen

Sepultura Festivals 2021/2022

Download Festival 2021
Abgesagt
ab EUR 238,00
Major Festival
Download Festival 2021
Biffy Clyro, KISS, System Of A DownUVM
04.06.2021 - 06.06.2021
Donington ParkGroßbritannien
VOA Heavy Rock Festival 2021
ab EUR 53,69
Medium Sized Festival
VOA Festival 2021
Bring Me The Horizon, System Of A DownUVM
16.06.2021 - 17.06.2021
LissabonPortugal
Graspop Metal Meeting 2021
Abgesagt
ab EUR 282,40
Major Festival
Graspop Metal Meeting 2021
Aerosmith, Judas Priest, VolbeatUVM
17.06.2021 - 20.06.2021
DesselBelgien
Hellfest Open Air 2021
Abgesagt
ab EUR 243,00
Major Festival
Hellfest 2021
Deep Purple, Judas Priest, System Of A DownUVM
18.06.2021 - 20.06.2021
ClissonFrankreich
Nummirock Metal Festival 2021
ab EUR 138,50
Medium Sized Festival
Nummirock Metal Festival 2021
Apocalyptica, HammerFallUVM
23.06.2021 - 26.06.2021
NummijärviFinnland
Tons of Rock Festival 2021
Abgesagt
ab NOK 2.650,00
Major Festival
Tons of Rock 2021
Deep Purple, Faith No More, ScorpionsUVM
24.06.2021 - 26.06.2021
EkebergNorwegen
Rockharz Open Air 2021
Abgesagt
ab EUR 127,80
Medium Sized Festival
Rockharz Open Air 2021
Accept, Powerwolf, Running WildUVM
07.07.2021 - 10.07.2021
BallenstedtDeutschland
Exit Festival 2021
ab EUR 120,00
Major Festival
Exit Festival 2021
David Guetta, DJ Snake, TygaUVM
08.07.2021 - 11.07.2021
Novi SadSerbien
Masters of Rock Festival 2021
ab EUR 65,00
Medium Sized Festival
Masters of Rock 2021
Amon Amarth, Judas Priest, NightwishUVM
08.07.2021 - 11.07.2021
VizoviceTschechische Republik
Rock in Rio 2021
Abgesagt
ab EUR 119,00
Major Festival
Rock in Rio 2021
Iron MaidenUVM
24.09.2021 - 03.10.2021
Rio de JaneiroBrasilien
Coronavirus (COVID-19): Großveranstaltungen wie Festivals oder Konzerte sind aufgrund der Corona-Pandemie größtenteils untersagt. Bitte informiere dich auch auf der offiziellen Homepage des jeweiligen Veranstalters sowie bei der WHO oder dem Bundesministerium für Gesundheit zur aktuellen Lage. #staythefuckhome

Sepultura Tour 2021/2022

Sepultura Mailingliste

Tritt unserer Mailingliste bei und wir informieren dich über neue Termine, Tickets und Angebote zu Sepultura sowie weiteren Künstlern.
Mailingliste beitreten
Sepultura

Sepultura Festival History

Community Feed


Valmont und mehr als 70 Nutzer sprechen darüber

Häufig benutzt:

Smilies:

People:

Places:

Nature:

Objects:

Classics:

Sepultura
Sepultura ON TOUR
14 bevorstehende Termine
Auf dieser Seite sind sogenannte Affiliate-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum jeweiligen Anbieter wie bspw. Eventim oder Amazon und weiteren Partnern. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!